Quick-Howto: Erzeugung von Makefiles mit cmake auf dem Raspberry Pi

Wir wollen nun mal auf dem Raspberry Pi ein C Programm mit dem Make-Tool cmake auf dem Pi compilieren und linken.

Gemäß Wikipedia ist CMake (cross-platform make) eine plattformunabhängiges Programmierwerkzeug für die Entwicklung und Erstellung von Software.

Dazu erstellen wir ein neues Verzeichnis und legen dort die Builddatei CMakeLists.txt an und führen cmake aus.

Also 1. ein Verzeichnis anlegen und dahin wechseln

2. Erstellen einer C Beispiel Datei start.c mit folgenden Inhalt:

3. Erstellen einer CMakeLists.txt Datei. Achtung Groß und Kleinschreibung genau so. Mit folgenden Inhalt:

Diese Anweisung besagt, das die start.c compiliert werden soll und das das Programm dann startthomas heißen soll.

4. Nun können wir das Projekt konfigurieren mit cmake .

5. Das Projekt übersetzen mit make

6. Nun können wir das erzeugte Programm startthomas ausführen ./startthomas

Hier das Ergebnis: „Quick-Howto: Erzeugung von Makefiles mit cmake auf dem Raspberry Pi“ weiterlesen

Quick-HowTo: Aktuellste cmake Version 3.13.4 auf dem Raspberry Pi selbst compilieren und linken

Im Debian Repo liegt für cmake nicht die neueste Version. Für ein Projekt brauche ich aber cmake mind. 3.13. Deshalb hier eine Anleitung wie die neueste Version von cmake selbst erstellt und installiert werden kann.

Deshalb erst mal die evl. installierte Version von cmake ausgeben:

Wie kann Gradle auf einem Raspberry Pi installiert und ein Beispielprojekt in 10 min mit Javadoc, Test und Reports angelegt und gebaut werden?

Manchmal braucht man Gradle. Wie kann das auf einem Raspberry Pi installiert werden. Das geht in 10 Minuten mit:

Ergebnis:

Ok, das ist nicht die aktuellste 4.6 Version aber man kann schon mal loslegen.

Dann wollen wir auch gleich mal ein Testprojekt anlegen. „Wie kann Gradle auf einem Raspberry Pi installiert und ein Beispielprojekt in 10 min mit Javadoc, Test und Reports angelegt und gebaut werden?“ weiterlesen

Wie kann der Jenkins Server auf dem Raspberry Pi installiert werden?

Mein lieblings Butler ist Jenkins. Er läßt sich in ein paar Minuten auf dem Raspberry Pi einrichten. Einfach das Package installieren mit Eingabe eines Befehls auf der Konsole:

sudo apt-get install jenkins

Nach der Installation kann Jenkins mit sudo ./etc/init.d/jenkins start
Bildschirmfoto 2013-10-24 um 20.44.45 gestartet werden.

Dann den Browser öffnen und starten mit der URL:
http://198.192.2.1:8080 (IP-Adresse evl. anpassen)

Und schon läuft Jenkins:

Jenkins Build Server
Jenkins Build Server

Jenkins Top 10 Mindmap und Wikisumme.

Wieviel Speicher und CPU brucht Jenkins? top

Jenkins top
Jenkins top

Aber warum läuft es anscheinend nicht wenn ich auf Jenkins-Verwalte klicke?
Dazu erst einmal htop installieren mit: sudo apt-get install -y htop
und starten mit htop, es ergibt folgendes Bild:
Bildschirmfoto 2013-10-24 um 21.50.22
Der Rechner ist also voll ausgelastet, und tatsächlich nach einigen Minuten! kommt der gewünschte Dialog:
Bildschirmfoto 2013-10-24 um 21.54.25

Die Geschwindigkeit ist sehr schlecht. Klick auf Jenkins verwalten dauert mehr als 9 Minuten!
Bildschirmfoto 2013-10-25 um 12.39.30