Wie kann die OpenHAB Regel angepasst werden, so das nur zweistellige Werte angezeigt werden?

Auf dem Raspberry Pi läuft openHAB. Einmal am Tag bekomme ich per Pushover eine Nachricht mit dem Systemstatus auf das Handy gesandt:

openhab-pushover

Ups, da ist ja die Systemtemperatur nach dem Komma etwas lang.

Obwohl der Eintrag in der items Datei wie folgt lautet:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, Heimautomatisierung, OpenHAB, Raspberry Pi | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie wird der openHAB Designer 1.8.3 für einen Mac optimal installiert mit Freigaben für einen Raspberry Pi?

Damit man die OpenHAB Konfigurationsdateien einfach bearbeiten kann, gibt es den openHAB Designer (aktuelle Version 1.8.3). Der kann von dieser Seite für den Mac, Linux oder Windows kostenlos geladen werden. Diese Datei dann installieren.

Tip: Erscheint bei der Installation bei Mac OS X eine Fehlermeldung: „… das Archive bzw. das Programm ist defekt und soll in den Papierkorb verschoben werden…“

fehlermeldung

liegt es daran, das das Archive nicht signiert ist. Dann wählen Sie „Apple“ > „Systemeinstellungen“

systemeinstellung

und klicken Sie auf „Sicherheit“ und danach auf „Allgemein“ für die App zulassen.

dialog

Dann noch einmal versuchen, und es müsste laufen. Die Einstellung kann dann wieder zurück gesetzt werden, wenn der Designer einmal erfolgreich gestartet wurde.

Den openHAB Designer nun starten, es erscheint eine schöne auf Eclipse basierende GUI.

Da der openHAB Server auf einem Raspberry Pi läuft, muss das OpenHAB Konfigurationsverzeichnis /etc/openhab/configurations noch Freigegeben werden um vom Mac aus darauch zuzugreifen. Zu dem openHAB Designer erst mal eine Mindmap

openhab designer mindmap Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, Debian, Heimautomatisierung, iMac, OpenHAB, OS X, Raspberry Pi | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Wie können SDKarten auf einem Mac OS X mit f3x (als Alternative zu h2testw) überprüft werden?

Manche SDKarten die im Raspberry Pi laufen, hinterlassen den Eindruck, das sie defekt sind. Das kann man aber auch mit einem Mac überprüfen. Nachdem die SDKarte in den Kartenleser gesteckt wird, kann für den ersten Test, erst einmal die Karte gelöscht werden.

Dazu das Festplattendienstprogramm aufrufen. Dann links, unter den Punkt APPLE SD Card Reder die darunter liegende SDKarte selektieren und oben in der Menüleiste auf Löschen klicken.

feestplattendienstprogram

Dann als Format „MS-Dos-Dateisystem (FAT) “ wählen und auf den Button „Sicherheitsoptionen“ klicken.

optionen festplattendienstprogrammHier können jetzt die Anzahl der Löschversuche eingestellt werden. Hier für einen ausführlichen Test, den Schieber ganz nach links schieben. Das heißt es wird 7 Mal gelöscht.

sicherheitAuf OK, klicken und dann auf „Löschen„. Das kann dann für eine 16 GB SDKarte schon mal 3 Stunden dauern.

Während des löschen, kann auch parallel dazu die Aktivitätsanzeige gestartet werden. Wenn keine anderen aufwendigen Schreib/Lese Aktivitäten laufen, kann die Geschwindigkeit der Karte abgelesen werden:

aktivitätHier bei mir zw. 9-11,4 MB/s das ist für eine Class 10 Karte ok.

Wen das alles ohne Fehler läuft, ist der erste Test der Karte schon mal ok. Hier mal das Ergebniss:

Ergb. Erg. 2

Dann gibt es noch ein kostenloses externes Programm mit GUI für den Mac, welches alle Sektoren der Karte beschreibt und wieder einließt. Das f3x Programm:

f3x

Da kann einfach die SDKarte ausgewählt werden und auf „Start Test“ geklick werden. Der Download des Programmes geht hier.

Wenn alles OK ist, gibt das Programm diesen Dialog aus:

Bildschirmfoto 2016-07-26 um 17.06.29

Ich bevorzuge aber das Kommandozeilen Programm f3 da bekommt man dann eine schöne Logdatei bei dem Aufruf:

./log-f3wr 16-GB-SDKarte-.log /Volumes/SDKARTE/

Veröffentlicht unter Anleitung, Elektronik, iMac, Raspberry Pi, Tools | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Auf der Suche, warum der Cubieboard mit Debian Jessie nach ein paar Tagen abstürzt. Teil 2: Fix NTP: frequency file /var/lib/ntp/ntp.drift.TEMP: Permission denied

Immer noch auf der Suche, warum der Cubi nach ein paar Tagen abstürzt, wie hier schon im Teil 1 beschrieben.

Dann erscheint im /var/log/syslog jede Stunde noch dieser Eintrag:

Der ntp Client läuft unter dem User ntp wie htop zeigt.

Ein

gibt die Meldungen auch aus:

Ok, dann kurzerhand NTP entfernen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, Cubieboard, Cubietruck | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Auf der Suche, warum der Cubieboard mit Debian Jessie nach ein paar Tagen abstürzt.

Der Cubieboard mit Debian Jessie 3.16.7 und Apache2, Mysql und WordPress stürzt nach ein paar Tagen ab und es gibt kein Zugriff mehr per SSH.

Das System hat keine weitere Last, es läuft nur im Leerlauf.

Woran kann das liegen?

Im Netz findet man die Aussage das 95 % der Fehler im Netzteil oder in der SDKarte liegen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Cubieboard, Cubietruck, Sonstige | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie können CSV Dateien in einen WordPress Blog importiert werden?

Wer z.B. nicht alle Kategorien (post_category) ua. eines WordPress Blogs per Hand eingeben möchte, kann auch eine CSV-Datei importieren, die muss folgenden Aufbau haben:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, Wordpress | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Java to Json Beispiel mit Gson

Java Objekte können leicht nach Json serialisiert und deserialisiert werden mit Gson.

Es braucht nur eine Abhängigkeit in der pom.xml ergänzt zu werden.

json

Das Beispiel: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, Java, Programmierung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eclipse Neon jetzt mit eingebauten Json Editor. Cool!

Eclipse Neon hat nun einen eingebauten Json Editor, es braucht nun kein anderes Json Plugin installiert werden.

eclipse-neon-json

Veröffentlicht unter Anleitung, Eclipse, Programmierung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Welche Möglichkeiten der Java Objekt-Erzeugung gibt es?

Meistens erzeugt man Objekte in Java mit new. Es gibt aber noch ein paar andere Möglichkeiten.

Urlaub

Wir haben diese Farbe Testklasse:

und haben diese Möglichkeiten Objekte zu erzeugen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, Java, Programmierung | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Flugdaten aus Hannover von einem Raspberry Pi per MQTT mit Mqtt-Spy empfangen

Es muss nicht immer MQTT.fx sein um MQTT Daten zu empfangen. Der Java-Client Mqtt-Spy hat viel mehr Optionen. Es braucht nur das JAR von Github geladen zu werden und dann ein doppelklick auf das JAR, und schon läuft der MQTT-Client unter Mac, Windows, Linux …

Es braucht nur der Server test.mosquitto.org und als Topic /Anzahl/Flugzeuge/Hannover eingegeben zu werden und schon werden meine Flug-Daten die von einem Raspberry Pi empfangen werden alle 5 Minuten aktualisiert.

mqtt-spy-einstellungen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleitung, GitHub Projekte, Java, Raspberry Pi | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar