Wie werden Flugdaten von Dump1090 an RadarBox24.com gesendet?

Wer auf dem Raspberry Pi einen DUMP1090 laufen hat, kann seine Daten zu https://www.radarbox24.com senden. Das ist in ein paar Minuten installiert, da es ein Install-Script und einen Feeder von Radarbox24 gibt.

Zuerst legt man sich bei Radarbox24 einen Account an.
Dann müssen folgende Befehle auf der Konsole eingegeben werden: „Wie werden Flugdaten von Dump1090 an RadarBox24.com gesendet?“ weiterlesen

OpenHAB2 mit Raspberry Pi Zero W: ERROR: 500 – Internal Server Error

Wie läuft der Umstieg von OpenHAB 1 auf die Version 2? Da ist eine Menge umgebaut worden. Da bei mir alles unter der Version 1 läuft, habe ich nicht große Not alles umzustellen.
Aber die neue GUI usw. ist doch ein Anreiz.

Deshalb habe ich mal Testweise auf einen Raspberry Pi Zero W die Version 2 installiert, wie hier beschrieben.

WeMo-Binding

Das lief schon mal ganz gut. Nun wollte ich mal ein erstes Binding testen. Das Wemo-Binding. „OpenHAB2 mit Raspberry Pi Zero W: ERROR: 500 – Internal Server Error“ weiterlesen

Suche alle Dateien rekursive mit Umlaute im Dateiname auf Win, Mac, Linux und Raspberry Pi und liefere die Anzahl

Manchmal will man oder muss man alle Dateien, die einen Umlaut im Dateinamen haben ermitteln. Mir ging es so, als in der Dropbox Dateien mit Umlauten bei einem Programm bei der Synchronisation Probleme machte.

Dann sollte das auch noch auf Mac OS X, Windows, Linux und auf einen Raspberry Pi mit Debian laufen. Also mal ein kleines Java Programm geschrieben, das alle Dateien mit Umlaute (äöüÖÄÜ) im Dateinamen und auch die Anzahl ausgibt.

Das Programm läuft unter Java, da es ab Version 1.7 eine neue Klasse SimpleFileVisitor gibt, von der man leicht erben kann habe ich die mal verwendet. Man kann aber auch selbst das Interface FileVisitor implementieren.

Einfach die Datei laden und das Zip-Archive entpacken. „Suche alle Dateien rekursive mit Umlaute im Dateiname auf Win, Mac, Linux und Raspberry Pi und liefere die Anzahl“ weiterlesen

Raspberry Pi Kaffeezeit oder der „Kaffee (قهوة) ist fertig“

Peter Cornelius singt:
„Der Kaffee ist fertig,
klingt das net unheimlich zärtlich.
Der Kaffee ist fertig,
klingt das net unglaublich lieb.“

In diesem Sinne. Wenn ein Kaffee (кофе) gekocht wurde, werde ich von meinen Raspberry Pi informiert, wie hier schon mal beschrieben. Nun generiere ich noch in Echtzeit, einmal am Tag eine Grafik mit MATLAB Visualization wieviele Tassen pro Tag gekocht wurden, hier das Diagramm:

Diese paar Zeilen Quellcode erzeugen das Diagramm:

Oder findet ihr die besser? „Raspberry Pi Kaffeezeit oder der „Kaffee (قهوة) ist fertig““ weiterlesen

Raspberry Pi: Wie kann die Sommerzeit überprüft und die Zeitzone gestellt werden?

Wer einen Raspberry Pi laufen hat kann die Zeitzone und Zeit leicht verändern bzw. stellen. Meistens läuft ein NTP, der alles autom. richtig macht. Was aber wenn die Sommerzeit bzw. Winterzeit nicht richtig berücksichtigt wurde.

Wie kann die Zeit einfach überprüft werden?

In der Konsole

„Raspberry Pi: Wie kann die Sommerzeit überprüft und die Zeitzone gestellt werden?“ weiterlesen

Raspberry Pi Zero W: OpenHAB 2.0 installieren in ca. 60 Minuten

Heute wird auf dem Raspberry Pi Zero W mal OpenHAB 2 installiert. Die 1.x Version läuft bei mir seit über einem Jahr erfolgreich. Mal sehen wie der Zero sich so schlägt.

Die Installation geht ziemlich schnell. Zuerst mal eine SD-Karte mit Jessie Lite 2.3.17 installieren.

Dann die folgenden Schritte:

So, dann kann die URL im Browser aufgerufen werden:

http://(raspberry-pi-adresse):8080

Dort erscheint dann dieser Auswahl Dialog. Ich habe da den „Expert Best for 1.X User“ gewählt, da ich schon ein 1.x OpenHAB laufen habe. Da könnte man dann aber wohl Standard wählen:


„Raspberry Pi Zero W: OpenHAB 2.0 installieren in ca. 60 Minuten“ weiterlesen

Raspberry Pi: Echtzeit Benachrichtigung wenn ein Kaffee (قهوة) gekocht wurde via OpenHab und ThingSpeak bzw. Pushover

675 Tassen Kaffee trinkt jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr (2015). Das geht aus einer Erhebung des Statista Consumer Market Outlooks hervor. Wie sieht es aber bei mir aus?

Wer wissen will, wieviel Kaffee er trinkt oder besser gesagt kocht, kann den Raspberry Pi dazu verwenden.

Wenn dort OpenHab installiert ist, kann man eine Regel erstellen, die jedesmal eine Pushover Nachricht an das Handy sendet und gleichzeitig in einem Diagramm auf Thinkspeak die Anzahl zählt bzw. darstellt. Die Erfassung an der Kaffeemaschine geht über einen Leistungsmesser von Homematic. Das ist hier im Blog schon mal beschrieben worden.

Hier die Architektur:

In diesem Thingspeak Diagramm wird in Echtzeit jeweils der aktuelle Stand ab heute automatisch erstellt. Also immer mal wieder vorbeischauen, dann weiß man, wann bei mir Kaffee-Time ist und ob ich den Durchschnitt von 675 Tassen pro Jahr erreiche 😉

Hier die OpenHab Regel: „Raspberry Pi: Echtzeit Benachrichtigung wenn ein Kaffee (قهوة) gekocht wurde via OpenHab und ThingSpeak bzw. Pushover“ weiterlesen

Raspberry Pi Zero W: Wie kann ein Archive gelanden und der Inhalt angezeigt und dann entpackt werden?

Wie kann ein Archive aus dem Internet gelanden und der Inhalt angezeigt und dann entpackt werden?

Auf der Kommandozeile kann mit apt-get ein Archive geladen werden. Wir laden uns mal z.B. git:

Nach ein paar Sekunden habe wir im lokalen Verzeichnis das Archive git_1%3a2.1.4-2.1+deb8u2_armhf.deb oder neuer. „Raspberry Pi Zero W: Wie kann ein Archive gelanden und der Inhalt angezeigt und dann entpackt werden?“ weiterlesen

Raspberry Pi Zero W ohne Passwort mit Public RSA Key über SSH vom Mac aus zugreifen

Wenn man vom Mac aus auf einen entfernten Raspberry Pi (Zero W) zugreifen will, kann man das auch ohne jedesmal ein Passwort eingeben zu müssen. Dafür kann das Public RSA Key Verfahren verwendet werden.

Dazu muss auf dem Pi ein .ssh Verzeichnis mit einer authorized_keys Datei angelegt werden:

Dann in der /etc/ssh/sshd_config des Pi die folgenden Einträge setzen:

Dann den SSH Service restarten und in der Konsole bleiben.

Dann einmalig auf dem Mac einen RSA Key mit der Größe von 2048 anlegen.

Dazu bin ich in das .ssh Verzeichnis gewechselt und habe einen Key nur für die Pis ohne Passwort wie folgt angelegt:

Bei der Nachfrage nach einem Passwort, einfach nur Enter eingeben.
Da ich mehrere Keys in Verwendung habe, habe ich den Key in einer neuen Datei gespeichert, z.B. pi_id_rsa
Es werden nun zwei Dateien generiert, die pi_id_rsa mit dem privaten Key und die pi_id_rsa.pub mit dem public key.

Da mein default Key im Mac ein anderer ist, habe ich in der ~/.ssh/config Datei des Macs, wie hier schon mal beschrieben, um den folgenden Eintrag IdentityFile mit dem Namen für den privaten Key für die Verwendung des eben generierten Key und nicht des default Keys eingetragen:

Weitere Optionen zur ~/.ssh/config gibt es in der umfangreichen Referenz.

Jetzt noch den Key vom Mac auf den Pi kopieren damit er in der ~/ssh/authorized_keys Datei eingetragen wird, dazu in das ~/.ssh Verzeichnis wechseln und:

Jetzt von einer anderen Konsole testen ob alles läuft.

Wenn das Anmelden mit:

ohne Passwort nachfrage klappt ist alles ok. Sonst in der anderen Konsole fixen, sonst sperrt man sich selbst aus.

Habe ich was vergessen?

Fake-News-Generator mit Node-RED und Raspberry Pi

Es gibt viele Warnugen vor Fake-News! Sogar von der UN und auch von Heise. Das ist doch mal ein Grund, eine Fake-News-Generator mit Node-RED auf dem Raspberry Pi zu implementieren.

Zuerst ein Architektur Bild:

Dann hier das Ergebniss vom Fake-News-Generator, der jede Stunde (leicht anpassbar) auf Twitter Fake Meldungen postet:

Wie wird das mit Node-Red implementiert? Wir brauchen eine Flow in der Form:

„Fake-News-Generator mit Node-RED und Raspberry Pi“ weiterlesen

Programmierbarer USB Lüfter nicht nur für den Raspberry Pi

Habe vor ein paar Tagen aus China einen programmierbaren USB-Lüfter mit einem Programm für Windows auf einer mini CD und USB-Kabel erhalten. Musste ihn aber mal wieder beim Zoll direkt abholen, da das Teil für 0 Euro deklariert wurde. Da wollte der Zoll dann doch einmal reinschauen und die Rechnung sehen.

Denn Lüfter wollte ich mal an einem Raspberry Pi anklemmen, es geht aber auch jeder andere USB-Port wie Laptops, Netzteile oder Accus.

Hier meine erstes Demo-Video (2 Min), passend zur multimedialen Bibelausstellung in Hannover, die Samstag den 25.2.2017 startet, um zu zeigen, was für Effekte man so programmieren kann. Im halbdunkeln, damit man es besser erkennen kann:

Hier ein paar „Programmierbarer USB Lüfter nicht nur für den Raspberry Pi“ weiterlesen

MQTT.fx 1.3.1 Java Client für Windows, Mac OS, Unix vor ein paar Tagen veröffentlicht

Da ich hier beschrieben habe wie die Flugdaten mit einem Raspberry Pi an einen MQTT Server gesendet werden, habe ich mal gleich die neu Version vom MQTT.fx 1.3.1 Client geladen und getestet. Er hat jetzt auch ein dark Thema:

Ihr könnt es auch leicht testen. Verwendet den test.mosquitto.org und subscribe /Anzahl/Flugzeuge/Hannover dann habt ihr meine Flugdaten vom Raspberry Pi. Cool oder?

Senden von Flugdaten mit dem Raspberry Pi an Twitter und Thingspeak und MQTT (public, private) Server

Vor einiger Zeit, hatte ich schon mal beschrieben, wie mit jq Flugdaten mit einen Raspberry Pi an Thingspeak.com gesendet werden können. Nun wollte ich das mal ablösen und mit Node-RED durchführen. Gesagt getan, erst mal die Architektur:

Nun noch den Flow modellieren:

„Senden von Flugdaten mit dem Raspberry Pi an Twitter und Thingspeak und MQTT (public, private) Server“ weiterlesen