Quicktest billigstes Mulitmeter: WHDZ DT832 Portable Digital Multimeter für 3,64 Euro – Beginners only look for the cheapest offer.

Heute mal wieder ein neues Gadget aus China für 3,64 inkl. Versand eingetroffen!
WHDZ DT832 Portable Digital Multimeter mit zwei Messkabel aber ohne 9V Batterie 😉

Ideal um den Stromverbrauch oder die Spannung eines Raspberry Pi oder Arduino zu messen.

Vorderansicht:

Innenansicht nach dem lösen von zwei Kreuzschlitzschrauben:

Naja, kalte Lötstellen für die NPN oder PNP Messungen sind auf den ersten Blick erkennbar. Die Funktion zum testen von Transitoren braucht wohl eh keiner.

Anleitung als PDF.

Techn. Daten mit CE Zeichen:

– DC voltage, AC voltage, DC current, AC current and resistance
– It is convenient to adjust what you need with button
– It is clear to operate with the text identifications
– The alarm will ring when detecting electric circuit on
– Small size, easy to carry
– Powered by 1 x 9V 6F22 battery ( not included )

Supply Voltage: 200-1000V
Product weight: 0.1100 kg
Package weight: 0.1870 kg
Product Size(L x W x H): 12.00 x 6.80 x 2.50 cm / 4.72 x 2.68 x 0.98 inches
Package Size(L x W x H): 13.50 x 10.00 x 3.60 cm / 5.31 x 3.94 x 1.42 inches
Package Contents: 1 x WHDZ DT832 Digital Multimeter, 1 x Table Pen, 1 x English User Manual

Projektvorschlag: Im Gehäuse ist noch Platz für einen ESP wie der WeMos. Damit können dann die gemessenen Werte drahtlos übertragen werden. Hat das schon jemand gemacht? Gern auch Link im Kommentar. Oder ist das mal ein Projekt für einen Samstag nachmittag, wenn die NOx oder Feinstaub Wert zu hoch sind 😉

Cooler CSV Reader in JUnit 5

Will man Testfälle aus einer CSV-Datei verwenden, geht das mit JUnit 5 Super einfach. Es gibt da eine neue Annotation @CsvFileSource der nur der Dateiname der CSV-Datei übergeben werden muss, und schon wird für jede Zeile der Test ausgeführt. Die Datei muss im Classpath liegen und mit Komma (,) getrennt sein. Sie darf keine Überschrift haben.

JUnit 5

Als Beispiel soll mal die flug-data.csv dienen, die ua. die Summe aller erfassten Flugzeuge enthält.

Hier ein Auszug:

Wir wollen jetzt jede Zeile überprüfen, ob die Summe über 3000 Flugzeuge liegt und ob die UID vorhanden ist. Auch wollen wir die Testergebnisse um eine laufende Nr. ergänzen. „Cooler CSV Reader in JUnit 5“ weiterlesen

JUnit 5 @ParameterizedTest mit @ValueSource oder 3 Gründe warum man keine JUnit Tests schreiben sollte!

In JUnit 5 gibt es nun die Möglichkeit, Testmethoden mit Parametern ausszuführen. Anstatt der @Test Annnotation verwendet man die @ParameterizedTest. Nun braucht man noch eine Datenquelle mit @ValueSource.

Diese Klassen liegen in: „JUnit 5 @ParameterizedTest mit @ValueSource oder 3 Gründe warum man keine JUnit Tests schreiben sollte!“ weiterlesen

Rest Test Programm: Java Migration von JUnit 4 nach JUnit 5 (1.0.0.-M6)

Wollte mal mein REST Testprogramm auf JUnit 5 umstellen. Die neuen JUnit 5 Feature sind schon sehr interessant. Vor ein paar Tagen ist der neue M6 veröffentlicht worden (JUnit 5.0.0-M6 = Platform 1.0.0-M6 + Jupiter 5.0.0-M6 + Vintage 4.12.0-M6). Auch ist die Architektur nun grundlegend geändert. Und evl. will man schon mal die Neuen Features testen. Es gilt nicht: „Wer testet ist Feige ;-)“

Was ist da so nötig?

JUnit 5 braucht zur Laufzeit Java 8.

Versionen setzen

Die neuen Abhängigkeiten hinzu: „Rest Test Programm: Java Migration von JUnit 4 nach JUnit 5 (1.0.0.-M6)“ weiterlesen

חזרות Wiederholungen mit JUnit 5: @RepeatedTest

Manchmal will man eine Testmethode öfter ausführen. Das ist ja leicht mit einer Schleife möglich.

JUnit 5 bietet nun aber eine schöne Annotation an @RepeatedTest. Mit der kann leicht die Anzahl der Wiederholungen angegeben werden. Über die Methodenparameter TestInfo und RepetitionInfo kann zur Laufzeit auf die Klassennamen, Methodennamen und aktuellen runden Wert zugegriffen werden. Hier mal ein Beispiel:


„חזרות Wiederholungen mit JUnit 5: @RepeatedTest“ weiterlesen

Gurken-Test mit Cucumber

Mit Cucumber können Testfälle schön in Worte beschrieben werden. Hier mal ein schneller quick Einstieg.

Eine Testfall Beschreibung kann in Worten mit der Gherkin Syntax geschehen, z.B diese kalender.feature:

In Eclipse sind die JUnit-Test auch schön lesbar, z.B.:

Für Eclipse gibt es ein Natural 0.7.6 Plug-In für die *.feature Dateien. Das kann leicht über den Eclipse Marketplace installiert werden:

Einfach alles installieren:

Die Testfall implementierung kann z.B. so aussehen. Dieser Testfall gibt nur einen Kalender auf der Konsole aus, deshalb gibt es nur das Generieren:

Eine Testklasse zum starten des Testfalls:

Folgende Abhängigkeiten werden in der pom.xml benötigt:

Das ganze Testprojekt kann auf Github geladen werden.

Eine weitergehende Anleitung auf deutsch gibt es hier.