Für den Urlaub: Free WLAN Wifi-Scanner mit LED anzeige mit Wemo (ESP8266)

Wer noch für den Urlaub einen freien Wifi-Finder braucht, kann einen Wemo (ESP8266) verwenden, es muss ja nicht immer ein Raspberry Pi sein. Einfach dieses kleinen c Programm mit der Arduino IDO in den Wemo flashen, und mit 5 Volt an einem USB Port mit Strom versorgen.

Der Sketch verwendet nur 266424 Bytes (25%) des Programmspeicherplatzes. Das Maximum sind 1044464 Bytes. Globale Variablen verwenden 27124 Bytes (33%) des dynamischen Speichers, 54796 Bytes für lokale Variablen verbleiben. Das Maximum sind 81920 Bytes.

Hier noch ein kleines 26 Sekunden Video um zu sehen wie der Scanner mit dem obigen Programm läuft:

Auf der Seriellen Konsolen werden übrigens die Daten auch ausgegeben, z.B.

In diesem Sinne …

Raspberry Pi Zero (W): Wie kann die grüne aktivitäts LED (ACT) (dauerhaft) ausgeschaltet werden?

Der Raspberry Pi Zero (W) hat eine grüne LED auf der Platine mit der Bezeichnung ACT, die bei SD Card (Disk) aktivität defaultmäßig leuchtet bzw. flackert. Das ist keine Power LED.

Wer das leuchten nicht braucht, kann die auch ganz ausschalten und damit Strom sparen 😉

„Raspberry Pi Zero (W): Wie kann die grüne aktivitäts LED (ACT) (dauerhaft) ausgeschaltet werden?“ weiterlesen

Wie kann das blinken der LED am CUL abgeschaltet und damit Strom gespart werden?

Wer einen CUL am Raspberry Pi hat wo Fhem läuft, den nervt evl. das blinken der LED.
Das kann aber mit dem folgenden Befehl abgeschaltet werden:

set myCUL led 00

Also mit zweimal 00 und dann auf set klicken:
Bildschirmfoto 2014-03-04 um 20.52.41

Man kann die LED auch wieder an oder auf blinken schalten mit:

aus 00
an 01
blinken 02

So kann man auch Strom sparen, immerhin 20 mA ;-). Das macht im Jahr wieviel?

Wie kann ich den die LEDs am rPi ausschalten?

Arduino Mega Projekt: Ansteuerung der besuchten Urlaubsorte auf einer Weltkarte mit Arduino Mega mit LEDs

Wollte lange schon mal, zur Erinnerung an schöne Urlaube eine Markierung auf der Weltkarte anbringen wo wir waren. Als IT-Berater muss es dann aber schon eine Micro-Computer gesteuerte Version sein. Ein roter Punkt reicht da nicht.

Also hier das Ergebnis als Video, und weiter unten dann die Details:

Also so sieht die Weltkarte von vorne aus:

Die Weltkarte in einem Bilderrahmen
Die Weltkarte in einem Bilderrahmen

Hier die Rückseite. Ein Arduino Mega wurde verwendet, weil der bis zu 60 Ausgänge hat, die einzeln angesteuert werden können.

Die ganze Rückseite, es fehlen noch die analogen Eingänge die als digitale Ausgänge geschaltet werden
Die ganze Rückseite, es fehlen noch die analogen Eingänge die als digitale Ausgänge geschaltet werden

An jedem besuchten Urlaubsort wurde ein 3 mm Loch gebohrt und eine LED reingesteckt. An einen Pin der LED wurde jeweils noch ein 220 Ohm Widerstand angelötet. Ja, es sieht etwas wild aus:

An jede LED kommt noch ein Widerstand
An jede LED kommt noch ein Widerstand

Eine Nahaufnahme des Arduino Mega.

Weltkarte5

Ein Reed-Kontakt habe ich noch an einem Interrupt-Eingang des Arduino geschaltet, so kann man von vorne mit einem Magnet über den Null-Meridian fahren, und schon leuchten unsere TOP 3 Urlaubsorte (Hawaii, Tokio, Seychellen) permanent.

Reed-Kontakt für die TOP 3 Urlaubsorte
Reed-Kontakt für die TOP 3 Urlaubsorte

Hier das C-Programm, welches in den Arduino geflasht wird und die Ansteuerung durchführt.

Das ist die 1. Version, da werde ich noch einiges ergänzen.
„Arduino Mega Projekt: Ansteuerung der besuchten Urlaubsorte auf einer Weltkarte mit Arduino Mega mit LEDs“ weiterlesen