Arduino Mega Projekt: Ansteuerung der besuchten Urlaubsorte auf einer Weltkarte mit Arduino Mega mit LEDs

Wollte lange schon mal, zur Erinnerung an schöne Urlaube eine Markierung auf der Weltkarte anbringen wo wir waren. Als IT-Berater muss es dann aber schon eine Micro-Computer gesteuerte Version sein. Ein roter Punkt reicht da nicht.

Also hier das Ergebnis als Video, und weiter unten dann die Details:

Also so sieht die Weltkarte von vorne aus:

Die Weltkarte in einem Bilderrahmen
Die Weltkarte in einem Bilderrahmen

Hier die Rückseite. Ein Arduino Mega wurde verwendet, weil der bis zu 60 Ausgänge hat, die einzeln angesteuert werden können.

Die ganze Rückseite, es fehlen noch die analogen Eingänge die als digitale Ausgänge geschaltet werden
Die ganze Rückseite, es fehlen noch die analogen Eingänge die als digitale Ausgänge geschaltet werden

An jedem besuchten Urlaubsort wurde ein 3 mm Loch gebohrt und eine LED reingesteckt. An einen Pin der LED wurde jeweils noch ein 220 Ohm Widerstand angelötet. Ja, es sieht etwas wild aus:

An jede LED kommt noch ein Widerstand
An jede LED kommt noch ein Widerstand

Eine Nahaufnahme des Arduino Mega.

Weltkarte5

Ein Reed-Kontakt habe ich noch an einem Interrupt-Eingang des Arduino geschaltet, so kann man von vorne mit einem Magnet über den Null-Meridian fahren, und schon leuchten unsere TOP 3 Urlaubsorte (Hawaii, Tokio, Seychellen) permanent.

Reed-Kontakt für die TOP 3 Urlaubsorte
Reed-Kontakt für die TOP 3 Urlaubsorte

Hier das C-Programm, welches in den Arduino geflasht wird und die Ansteuerung durchführt.

Das ist die 1. Version, da werde ich noch einiges ergänzen.
„Arduino Mega Projekt: Ansteuerung der besuchten Urlaubsorte auf einer Weltkarte mit Arduino Mega mit LEDs“ weiterlesen

Arduino MEGA 2560 Board R3 16U2 – Quicktest am USB Hub unter Mac OS X

Hochladen eines Testprogramms über einen „alten“ USB-Hub. Als Board muss in der IDE „Arduino Mega 2560 …“ ausgewählt werden und die Serielle-Schnittstelle muss ausgewählt werden. Die werden am Mac OS X nur angezeigt wenn das Gerät angeschlossen ist. Es ist auch eine andere wenn der USB-Hub angeschlossen ist, bei mir z.B. dev/cu.usbmodemfd1421, der ist aber auf jedem System anders.

Der Arduino Mega 2560
Der Arduino Mega 2560

Der ATMega2560 R3 ist ein Microcontroller auf Basis des ATmega2560 mit diesen technischen Daten:
Microcontroller ATmega2560
Operating Voltage 5V
Input Voltage (recommended) 7-12V
Input Voltage (limits) 6-20V
Digital I/O Pins 54 (of which 14 provide PWM output)
Analog Input Pins 16
DC Current per I/O Pin 40 mA
DC Current for 3.3V Pin 50 mA
Flash Memory 256 KB of which 8 KB used by bootloader
SRAM 8 KB
EEPROM 4 KB
Clock Speed 16 MHz

Der Arduino Mega am USB-Hub
Der Arduino Mega am USB-Hub

Flashen des TP-Link TL-WR703N mit OpenWrt über den seriellen Port und einrichten der Luci Gui

Durch das flashen des TP-Link TL-WR703N mit einem Image unbekannter Herkunft,
hatte das schöne Teil leider seinen Geist aufgegeben.

Es kann aber wiederbelebt werden, aber nur über die Serielle-Schnittstelle die nicht nach draußen geführt ist.
Also musste ich doch die drei Kontakte nach draußen führen. Nach dem öffnen des Geräts, und freilegen der Platine,
sind die drei Kontakte (TX, RX, Masse) schnell lokalisiert, dank der guten Fotos auf http://forums.openpilot.org/blog/52/entry-92-unbrick-wr703n-wifi-router/

Eine gute Anleitung ist hier zu finden

http://wiki.villagetelco.org/index.php?title=Building_a_Serial_Port_for_TL-WR703N
und auch
http://www.bitzof.me/doku.php?id=electronics:wr703n:unbricking

Das größte Problem dabei ist an die kleinen Kontakte, passende Drähte anzulöten. Die Kontakte sind wirklich nur ca. 0,4 mm klein. Gefühlt 0,0000001 mm.
Ein Kollege hatte noch den passenden Draht, der wirklich dünner als ein Haar ist und konnte mir einen Meter überlassen.

Also die Brille gesucht und es hat beim ersten Versuch geklappt.

Das war der komplizierteste Teil.

Um den Mac zu schonen, habe ich das flashen der neuen Firmware auf einen alten Windows-Rechner gemacht.

Was war nötig alles nötig?

1. Den seriellen to USB Adapter cf20… an den WR-703N anschließen:

PIN 4 TX an WR TX
PIN 5 RX an WR RX
PIN 6 GND an WR GND

Achtung! Nicht RX an TX und TX an RX .so wie sonst, dann klappt es nicht und das Terminal Fenster bleib schwarz.

2. Treiber für den cf20 von geladen.
Der Treiber richtet einen virtuell COM Port ein. Port in den Systemeinstellungen auf 115200/8/N/1/XON-XOFF stellen.

3. Putty laden und seriell Einstellungen auf: 115200/8/N/1/XON-XOFF

4. TFtp Server von laden und neue OpenWrt Firmware (openwrt-ar71xx-generic-tl-wr703n-v1-squashfs-factory.bin) in das Verzeichnis kopieren.
Habe den langen Namen noch gekürzt, in firm.bin.

Install Verzeichnis des TFTP32 Server
Install Verzeichnis des TFTP32 Server

Einstellungen des TFTP Servers
Einstellungen des TFTP Servers

5. Rechner IP Adresse setzten 192.168.1.100. Unter Netzwerkverbindungen-Lan-Verbindung-Allgemein-Eigenschaften-Internetprotokoll-Eigenschaften-Folgende-IP-Adresse verwedne-IP-Adresse.
Wichtig: Verbindung vom Rechner zum WR703N per Ethernet nicht vergessen!

6. Nach verbinden des WR-703N hat man max. 1 Sekunde zeit, im Terminal „tpl“ und Enter einzugeben um auf dem Prompt zu kommen.
Beim dritten Versuch hat es bei mir geklappt. Wenn hornet> angezeigt wird, hat man gewonnen.

7. Dann folgende Befehle eingeben:

hornet> tftpboot 0x81000000 openwrt-ar71xx-generic-tl-wr703n-v1-squashfs-factory.bin
hornet> erase 0x9f020000 +0x3c0000
hornet> cp.b 0x81000000 0x9f020000 0x3c0000
hornet> bootm 9f020000

flash

Lösch Befehl
Lösch Befehl

und warten bis alles abgeschlossen ist. Dann Enter drücken und der OpenWrt-Prompt mit OpenWrt-Logo erscheint.

8. Ethernet verbinden. Mit Telnet 192.168.1.1 verbinden und wenn der OpenWrt Prompt kommt,
das Passwort setzen mit passwd. Ab dann ist kein Telnet mehr möglich. Neu verbinden mit SSH.

9. Eine andere statische IP vergeben, die im Namensraum vom DNS Server des Internet Routers liegt vergeben.

10. Per SSH anmelden und das Netzwerk einstellen: /etc/config/network

config interface 'lan'
option ifname 'eth0'
option type 'bridge'
option proto 'static'
option ipaddr '192.168.2.123' # feste statische Adresse des Routers
option netmask '255.255.255.0'
option ip6assign '60'
option dns '8.8.8.8' # Adresse des Google dns, oder anderen
option gateway '192.168.2.1' # Adresse des gateway

reboot
Ethernet Kabel an Router anschließen.
ping wenzlaff.de
muss erfolgreich laufen

11. Dann die Web-Gui luci installieren
opkg update
opkg install luci luci-i18n-german luci-theme-bootstrap

12. Web Server starten
/etc/init.d/uhttpd start
und damit es beim nächsten start automatisch läuft:
/etc/init.d/uhttpd enable

13. Im Browser die feste statische Adresse aufrufen und anmelden mit User: root und den vergebenen SSH Passwort anmelden.

Bildschirmfoto 2013-07-11 um 21.53.08

Bildschirmfoto 2013-07-11 um 21.53.45

5 V 4-Phase Stepper Motor und Driver Board ULN2003 für Arduino

So, der 4-Phasen-Stepp_Motor ist schon mal gekommen für das nächste Projekt.
Diese techn. Daten soll er haben:

  • Spannung: DC5V
  • 4-Phase
  • Reduction Ratio: 1/64
  • Step Torque Angle: 5.625°/64
  • DC Resistance: 200Ω ± 7% (25℃)
  • Insulation Resistance: >10 MΩ (500 V)
  • Dielectric Strength: 600V AC / 1mA / 1 s
  • No-load Pull in Frequency: >600 Hz
  • No-load Pull out Frequency: >1000 Hz
  • Pull in Torque: >34.3 mN.m (120 Hz)
  • Detent Torque: >34.3 mN.m
  • Temperature Rise: < 40 K (120 Hz)
  • Geräusch: < 40dB (120 Hz, No load, 10 cm)
  • Größe der Platine: ca. 29 ×21 mm

20130709-205443.jpg

Arduino Nano Relais Ansteuerung (Relay test)

Mit dem Arduino kann leicht auch 230 Volt geschaltet werden. Dazu kann ein Relais an den digitalen Pin 7 und + VCC und – Masse verbunden werden.

In diesem Video kann man hören und sehen, wie das Relais alle 5 Sekunden an und wieder aus geschaltet wird.

Folgendes Sketch ist in den Arduino Nano hochzuladen.
/*
TWRelais

Dieses Programm schaltet das Relais alle 5 Sekunden an und aus.

Thomas Wenzlaff 02.07.2013

Das Relais wir an den digitalen Pin 7 angeschlossen und VCC 5 V und Masse verbunden

Größe des compilierten Programm: 1108 Byte
*/

// An Pin 7 ist eine Relais angeschlossen,
const int RELAIS = 7;

// Die setup Methode wird nur einmal ausgeführt und bei reset
void setup() {
// Digitaler PIN 7 mit der RELAIS ist ein Ausgang
pinMode(RELAIS, OUTPUT);
}

// Die Endlosschleife
void loop() {
digitalWrite(RELAIS, HIGH); // RELAIS anschalten
delay(5000); // 5s warten
digitalWrite(RELAIS, LOW); // RELAIS ausschalten
delay(5000); // 5 Sekunden warten
}

Luftdrucksensor BMP085 von Bosch inkl. Temperatursenor für den Arduino

Der BMP085 ist ein Drucksensor mit hoher Präzision und ultra-niedrigem Stromverbrauch für den I2C-Bus.

Technische Daten:

  • Druckbereich: 300 – 1100 hPa (9000 Meter über dem Meeresspiegel bis -500 m)
  • Versorgungsspannung: 1.8V – 3.6 V (VDDA). 1.62V – 3.6 V (VDDD)
  • LCC8 Paket: bleifreie keramische Carrier Package (LCC)
  • Geringe Leistungsaufnahme: 5 μA im Standard-Modus
  • Hohe Präzision: Low-Power-Modus, die Auflösung von 0.06 hPa (0,5 m)
  • Hohe linearen Modus mit einer Auflösung von 0.03 hPa (0,25 m)
  • Mit Temperatur-Ausgang
  • I2C-Schnittstelle
  • Temperaturkompensation
  • Reaktionszeit: 7,5 ms
  • Standby-Strom: 0.1 μA
  • Beseitigt die Notwendigkeit für einen externen Taktgeber
  • Größe: 21 x 15 x 10 mm

Die Platine mit dem BMP085 (auf GY-65) ist nur 1,5 cm x 2 cm klein.
Von oben:

Luftdrucksensor von vorne
Luftdrucksensor von vorne

Von unten:

Luftdrucksensor für Arduino
Luftdrucksensor für Arduino

Anschlussbelegung:

BMP085 Luftdrucksensor
BMP085 Luftdrucksensor

Software:
Folgende beiden Libs von Adafruit downloaden und in das Lib Verheichnis kopieren. Evl. noch die Verzeichnisnamen umbenennen, da keine Sonderzeichen vorhanden sein dürfen.

1. Adafruit Unified Basis Sensor Driver

2. Adafruit Unified Drucksensor BMP085 Driver

Diesen Sketch TWDruck hochladen:


#include <Wire.h>
#include <Adafruit_Sensor.h>
#include <Adafruit_BMP085.h>

/* 
TWDruck Version 1.0 vom 06.07.2013

Thomas Wenzlaff http://www.wenzlaff.de

Programm Größe: 12296 Bytes

Dies Programm liest den Luftdrucksensor und den Temperatursensor endlos aus,
und gibt die Werte über die Serielle-Schnittstelle mit Leerzeichen getrennt aus.
Kommentare beginnen mit #.

z.B.
# Luftdruck und Temperatur Messprogramm
# TWDruck 1.0 vom 06.07.2013
# http://www.wenzlaff.de
# Sensor: BMP085
# Treiber Version: 1
# Unique ID: 10085

# [Luftdruck in hPa] [Temperatur in Grad Celsius] [Höhe in Meter] 

1022.59 26.84 -80.49
1022.73 26.84 -81.69
1022.63 26.85 -80.83
1022.51 26.85 -79.80
...

Anschluss an den Nanu Arduino:

Das BMP085 an:
    SCL   an A5
    SDA   an A4
    VDD   Plus 3.3V DC
    Masse Minus
    
*/
const long MESSINTERVAL = 5000; // Messintervall in milli Sekunden
const long SENSOR_ID = 10085; // eindeutige Sensor ID
String KOMMENTAR = "# "; // Kommentar präfix
String TRENNER = " "; // Trennzeichen der Werte

Adafruit_BMP085 bmp = Adafruit_BMP085(SENSOR_ID);

void anzeigeDetails(void)
{
  sensor_t sensor;
  bmp.getSensor(&sensor);
   
  Serial.println(KOMMENTAR +"Luftdruck und Temperatur Messprogramm");
  Serial.println(KOMMENTAR +"TWDruck 1.0 vom 06.07.2013");
  Serial.println(KOMMENTAR +"http://www.wenzlaff.de");
  Serial.print (KOMMENTAR + "Sensor: "); Serial.println(sensor.name);
  Serial.print (KOMMENTAR + "Treiber Version: "); Serial.println(sensor.version);
  Serial.print (KOMMENTAR + "Unique ID: "); Serial.println(sensor.sensor_id);
  delay(500);
}

void setup(void)
{
  Serial.begin(9600);
  
  if(!bmp.begin())
  {
    Serial.print(KOMMENTAR + "Kein BMP085 gefunden ... Prüfe I2C Adresse!");
    while(1);
  }
  
  anzeigeDetails();
}

void loop(void)
{
  sensors_event_t event; // neues Sensor ereignis
  bmp.getEvent(&event);
 
  if (event.pressure)
  {
    Serial.print(event.pressure); // Luftdruck in hPa
    Serial.print(TRENNER);
    
    /* Calculating altitude with reasonable accuracy requires pressure *
     * sea level pressure for your position at the moment the data is     *
     * converted, as well as the ambient temperature in degress           *
     * celcius.  If you don't have these values, a 'generic' value of     *
     * 1013.25 hPa can be used (defined as SENSORS_PRESSURE_SEALEVELHPA   *
     * in sensors.h), but this isn't ideal and will give variable         *
     * results from one day to the next.                                  *
     *                                                                    *
     * You can usually find the current SLP value by looking at weather   *
     * websites or from environmental information centers near any major  *
     * airport.                                                           *
     *                                                                    *
     * For example, for Paris, France you can check the current mean      *
     * pressure and sea level at: http://bit.ly/16Au8ol                   */
     

    float temperature;
    bmp.getTemperature(&temperature);

    Serial.print(temperature); // Temperatur in Grad Celsius
    Serial.print(TRENNER);

    /* Then convert the atmospheric pressure, SLP and temp to altitude */
    /* Update this next line with the current SLP for better results */
    float seaLevelPressure = SENSORS_PRESSURE_SEALEVELHPA; // 1013.25F Average sea level pressure is 1013.25 hPa
   
    Serial.print(bmp.pressureToAltitude(seaLevelPressure,
                                        event.pressure,
                                        temperature)); // Höhe in Meter
    Serial.println();
  }
  else
  {
    Serial.println(KOMMENTAR +"Sensor error");
  }
  delay(MESSINTERVAL);
}

Mit diesen Daten, wird dieses Diagramm erzeugt:

Luftdruck und Temperatur Diagramm mit  gnuplot
Luftdruck und Temperatur Diagramm mit gnuplot

Die gerade Linie im Diagramm, rührt daher das der PC sich automatisch in den Standby-Betrieb schaltet und damit die Serielle-Verbindung nicht mehr abgefragt wird.
Der dritte Wert der Daten ist die Höhe, die ändert sich nicht gross und wird deshalb nicht im Diagramm dargestellt. Wie wird bei gnuplot die 3. Y-Achse erzeugt? Geht das überhaupt?

Gnuplot der Temperaturen im Gefrierfach und Kühlschrank.

Zuerst wurde der Temperatursensor in das Gefrierfach und dann in den Kühlschrank gelegt (grüne Kurve). Der zweite Sensor, wurde außerhalb des Kühlschranks platziert (die rote Kurve).

Temperaturverlauf im Kühlfach und Gefrierteil des Kühlschranks
Temperaturverlauf im Kühlfach und Gefrierteil des Kühlschranks

Folgende gnuplot Datei ist dafür nötig:

set title "Temperaturverlauf im Kühlschrank" font "Times,18"
set ylabel "Temperatur in Grad/Celsius"
set xlabel "Messzeitpunkt am 26.06.13"
set xdata time # x-Achse wird im Datums/Zeitformat skaliert
set timefmt "%Y.%m.%d_%H:%M:%S" # Format Zeitangaben yyyy.mm.dd_hh:mm:ss
set format x "%H:%M" # Format für die Achsenbeschriftung
set yrange [-19:26] # die y-Achse geht von:bis
set zeroaxis # eine Null Linie

# Maximum und Minimum anzeigen
max_y = GPVAL_DATA_Y_MAX
set label 1 gprintf("Maximum = %g Grad/Celsius", max_y) at "2013.06.26_17:00:00",24 font "Times,12"
min_y = GPVAL_DATA_Y_MIN
set label 2 gprintf("Minimum = %g Grad/Celsius", min_y) at "2013.06.26_17:25:00",-15 font "Times,12"

set terminal png
set output "temperaturverlauf-kuehlschrank.png"plot "temperatur-kuehlschrank.txt" using 1:2 title "Zimmer Sensor" with lines, "" using 1:3 title "Sensor im Kühlschranki" with lines

set terminal aqua
replot

Diese Grafik liegen diese, mit dem Arduino gemessenen Werte zugrunde. Die Aussetzer in der Aufzeichnung rühren daher, das sich der MacBookAir nach einiger Zeit in den Sleep-Modus schaltet, dann kommen keine Daten aus der USB-Schnittstelle an. Da muss man sich dann noch was einfallen lassen.

Vergleich zweier Temperatursensoren DS18B20 mit gnuplot

Eine kurze Messung mit zwei an das Arduino-Board angeschlossene Temp.-Sensoren DS18B20 ergibt diese Daten.

Daraus läßt sich mit diesen gnuplot Befehlen

set title "Temperaturverlauf"
set ylabel "Temperatur in Grad/Celsius"
set xlabel "Messzeitpunkt"
set xdata time # x-Achse wird im Datums/Zeitformat skaliert
set timefmt "%Y.%m.%d_%H:%M:%S" # Format Zeitangaben yyyy.mm.dd_hh:mm:ss
set format x "%H:%M" # Format für die Achsenbeschriftung
set yrange [26:28] # die y-Achse geht von:bis
set terminal png
set output "temperaturverlauf.png"
plot "temperatur.log" using 1:2 title "Innen Sensor" with lines, "" using 1:3 title "Aussen Sensor DS18B20" with lines

diese Grafik plotten:

gnuplot zweier Temperatursensoren
gnuplot zweier Temperatursensoren

Die Sensoren sind mit +-0,5 Grad Celsius bei -10 bis +85 Grad angegeben.
Die Differenz beider Werte ergibt mit diesen gnuplot Befehlen:

set title "Temperatur Differenz zweier Sensoren"
set ylabel "Temperatur Differenz in Grad/Celsius"
set xlabel "Messzeitpunkt"
set xdata time # x-Achse wird im Datums/Zeitformat skaliert
set timefmt "%Y.%m.%d_%H:%M:%S" # Format Zeitangaben yyyy.mm.dd_hh:mm:ss
set format x "%H:%M" # Format für die Achsenbeschriftung
set yrange [-1:1] # die y-Achse geht von:bis
set zeroaxis # die 0 Linie
set terminal png # erzeugt eine PNG Datei
set output "differenztemperaturverlauf.png" # Name der PNG Datei
plot "temperatur.log" using 1:($2-$3) title "Temperatur-Differenz" with lines
set terminal aqua # wieder auf Terminal
replot # nochmal in Terminal plotten

folgendes Ergebnis.

Differenz zweier Temperaturmessungen
Differenz zweier Temperaturmessungen

Mit welchem gnuplot Befehl bekomme ich eine horizontale Linie bei 0,5 und -0,5 Grad hin, die mit min und max Beschriftet ist? Ok, hier die Lösung.

Per Java über die Serielle-Schnittstelle auf den Arduino zugreifen mit dem Mac OS X 10.8.4

Wie kann nun über die Serielle-Schnittstelle per Java auf den Arduino mit dem Mac zugegriffen werden?

Wie in dieser Anleitung beschrieben vorgehen.

1. Auf den Arduino den „Hallo Welt“ Sketch laden.

void setup(){
Serial.begin(9600);
}
void loop(){
Serial.println("Hello world");
delay(1000);
}

2. Den RXTX-Treiber in Version >= 2.2pre2 laden. Die 1.7 Version macht mit Mac OS X 10.8.4 Probleme, es kommt die Meldung, das der Port belegt ist.
3. Die zwei Dateien aus dem entpackten Archiv librxtxSerial.jnilib und RXTXcomm.jar in das /Library/Java/Extensions Verzeichnis kopieren
4. Die RXTXcomm.jar dem Classpath des Projektes hinzufügen.
5. Im Testprogramm den PORT_NAMES „/dev/tty.usbserial-A501U7KD“ entsprechend setzen. Im Arduino-IDO Menü Werkzeuge-Serieller-Port schauen, wie er genau heißt.
6. SerialTest starten. „Hello World“ wird auf den Konsole ausgegeben.
„Per Java über die Serielle-Schnittstelle auf den Arduino zugreifen mit dem Mac OS X 10.8.4“ weiterlesen

Temperatur Messung mit dem DS18B20 und Arduino Nano

Habe heute einen One-Wire DS18B20 Temperatursensor erhalten und ihn mit dem Arduino Nano verbunden. Der Messbereich des Sensors beträgt von -55°C bis +125°C bei ± 0,5°C Genauigkeit.

Mit den OneWire 2.2 und Dallas Temperature Control Library 3.7.2 Bibliotheken ist die
Temperaturmessung schnell zusammengebaut.

Hier das Foto des Aufbaus mit Schaltplan:

Arduino Nano Temp. Messung via 1-Wire
Arduino Nano Temp. Messung via 1-Wire

Das Programm (8038 byte) gibt zuerst die eindeutige ID des Sensors aus, (28-A2-9D-8A-04-00-00-2B) und dann jede Sekunde den neuen Messwert:


/* 
TWTemp Version 1.0 vom 14.06.2013 

8038 bytes

Thomas Wenzlaff http://www.wenzlaff.de

Temperature Sensor DS18B20 an Digitalen Port Pin 2 wie folgt verbunden
Links=Masse, 
Mitte=Data, 
Rechts=+5V, 
3300 to 4700 Ohm Widerstand von +5V nach Data.

Es wird erst die Adresse des 1-Wire-Device ausgegeben und dann wird die Temperaturmessung gestartet.

*/

/* Benötigte Bibliotheken importieren */
#include <OneWire.h>
#include <DallasTemperature.h>

#define ONE_WIRE_BUS 2 /* Digitalport Pin 2 definieren */

OneWire ourWire(ONE_WIRE_BUS); /* Ini oneWire instance */

DallasTemperature sensors(&ourWire);/* Dallas Temperature Library für Nutzung der oneWire Library vorbereiten */

void setup()
{
delay(1000);
Serial.begin(9600);
Serial.println("Temperatur Messprogramm");
Serial.println("TWTemp 1.0 vom 14.06.2013");
Serial.println("http://www.wenzlaff.de");
delay(1000);

sensors.begin();/* Inizialisieren der Dallas Temperature library */

adresseAusgeben(); /* Adresse der Devices ausgeben */

Serial.print("Starte Temperatur abfragen ...");
}

void loop()
{
Serial.println();

sensors.requestTemperatures(); // Temp abfragen

Serial.print(sensors.getTempCByIndex(0) );
Serial.print(" Grad Celsius");
}

void adresseAusgeben(void) {
  byte i;
  byte present = 0;
  byte data[12];
  byte addr[8];

  Serial.print("Suche 1-Wire-Devices...\n\r");// "\n\r" is NewLine
  while(ourWire.search(addr)) {
    Serial.print("\n\r\n\r1-Wire-Device gefunden mit Adresse:\n\r");
    for( i = 0; i < 8; i++) {
      Serial.print("0x");
      if (addr[i] < 16) {
        Serial.print('0');
      }
      Serial.print(addr[i], HEX);
      if (i < 7) {
        Serial.print(", ");
      }
    }
    if ( OneWire::crc8( addr, 7) != addr[7]) {
      Serial.print("CRC is not valid!\n\r");
      return;
    }
  }
  Serial.println();
  ourWire.reset_search();
  return;
}

Um die höchstmögliche Genauigkeit des Sensors auszulesen ist im Setup noch dieser Befehl nötig, damit dauert die Messung aber etwas länger: „Temperatur Messung mit dem DS18B20 und Arduino Nano“ weiterlesen

Arduino Software für Mac OS X installieren

So vorgehen, wie in der Arduino-Anleitung beschrieben.

1. Virtual Com Device Treiber 2.2.18 von FTDICHIP laden und wie in der Anleitung beschrieben installieren.
Für Mac OSX 10.8.3 und 10.8.4 ist es nötig die FTDIUSBSerialDriver_10_4_10_5_10_6_10_7.mpkg zu installieren. Nun muss das Arduino Board an den USB-Port angeschlossen werden. Wird es nicht angeschlossen sind die installierten Treiber nicht im /dev Verzeichnis sichtbar.
Dann im Terminal im Verzeichnis /dev überprüfen ob die *usbserial* Treiber installiert wurden.

2. Entwicklungsumgebung downloaden und installieren. Starten.

3. Seriellen Port unter dem Menü: Tools – Serieller Port – /dev/cu.usbserial-A5001U7KD auswählen.

4. Beispiel auswählen und überprüfen und auf den Arduino uploaden.