Wie kann der TV Streaming Server tvheadend Version 3.4~wheezyauf einem Raspberry Pi mit Cinergy HTC USB XS Stick und anderen installiert werden?

Habe noch einen alten Cinergy HTC USB XS Stick gefunden für den ich keine Software für den Mac habe. Mit dem rPi kann man aber ja jeden TV Stick verwenden und das TV Signal von Kabel oder Antenne dann auf den PC oder auf iPad, iPhone und Co streamen.
tvusbstick
Der TV Streaming Server tvheadend kann wie hier ausführlich beschrieben installieren werden „Wie kann der TV Streaming Server tvheadend Version 3.4~wheezyauf einem Raspberry Pi mit Cinergy HTC USB XS Stick und anderen installiert werden?“ weiterlesen

Wie wird ein Arduino Nano mit Firmata geflasht, mit dem iMac und dem Firmata-Testprogramm getestet und in Fhem auf dem Raspberry Pi eingebunden?

Als ich diesen Beitrag gelesen hatte, hatte ich Lust, auch mal was mit Firmata zu machen. Mit dem Firmata Protokoll kann man einfach auf alle Ein und Ausgänge zugreifen ohne ein eigenes Protokoll zu entwickeln.

Also einen Arduino Nano aus der Bastelkiste geholt und ihn mit dem Firmata Standard Sketch geflasht. Das wird ja ganz gut in dieser Anleitung beschrieben.

Arduino flashen

Also über die Arduino IDE den Standard Firmata flashen:
Firmata flashen

Quicktest

„Wie wird ein Arduino Nano mit Firmata geflasht, mit dem iMac und dem Firmata-Testprogramm getestet und in Fhem auf dem Raspberry Pi eingebunden?“ weiterlesen

Wie kann eine Apple Freigabe mit Netatalk und Bonjour (Zeroconf) für den Finder auf dem Raspberry Pi mit AFP installiert werden?

Um mit Apple-Rechner (Mac OS X, Yosemite 10.10.2) per Freigaben mit dem Finder auf dem Raspberry Pi zugreifen zu können, kann Netatalk verwendet werden. So würde eine Freigabe z.B. aussehen:

Bildschirmfoto 2014-05-07 um 20.23.33
Was ist nötig?

Das System aktualisieren und avahi-daemon und netatalk installieren:

Dann in der Datei:

Am Ende anfügen bzw. das # am Anfang entfernen:

Dann in der Datei:

vor der Zeile „End of File“ folgenden Eintrag ergänzen um die Public Freigabe zu erzeugen, sonst ist nur das Home-Verzeichnis des Users freigegeben:

Nun noch die Datei

mit folgenden Inhalt anlegen:

Der Eintrag in der Zeile mit model= legt das Icon fest. Möglich Werte sind da: Mac (default), AirPort, AppleTV1,1, iMac, MacBook, MacBookAir, MacBookPro, Macmini, MacPro, PowerBook, PowerMac und Xserve.

Beide Services noch restarten:

Nach ein paar Sekunden kann auf die Verzeichnisse „normal“ Zugegriffen werden.
Die Freigabe für „Apple Time Machine“ kommt dann in einem anderen Blogeintrag.

Soll der avahi beim Neustart des Pi automatisch starten? Dann noch ein:

Optional, mal testweise schauen ob alles nach einen reboot läuft

Viel Spaß

Ein Quicktest des JeeLink USB-Stick am Mac OS X

Ein JeeLink ist soeben aus England eingetroffen.

20140219-190249.jpg

Die rote Draht-Antenne und der USB-Stecker sind gut sichtbar:

20140219-190652.jpg

Wenn der JeeLink in den USB Port des Rechners gesteckt wird, leuchtet ganz kurz die Rote und Grüne LED auf.

Im Auslieferungszustand ist der JeeLink mit einem Demo-Sketch geladen. (JeeLib).

Dann die Arduino IDE starten und über den Menüpunkt Werkzeuge-Serieller Port die Schnittstelle ( /dev/tty.usbserial… ) auswählen und den Seriellen-Monitor starten. Dort unten links die Geschwindigkeit auf 57600 Baud stellen. Schon wird nach einiger Zeit diese Ausgabe generiert:
Bildschirmfoto 2014-02-19 um 19.04.19

Dann stellen wir mit:
8b 100g 31
die Frequenz auf 868 MHz für FS20 Nutzung, net group = 100 und node ID = 31 ein und klicken auf senden.
Dann werden alle paar Sekunden Daten angezeigt.

Nun schalten wir mal testweise die Aktivitäts-LED an mit 1l on
Bildschirmfoto 2014-02-19 um 19.36.46

20140219-193903.jpgAusschalten geht mit 1l off.

Erster Quicktest: OK

Wie setzt ihr den JeeLink ein?

Wie können nicht AirPrint fähige Drucker mit Raspberry Pi als AirPrint Server via CUPS Server eingerichtet werden?

Mit AirPrint kann von einem iPad, iPhone, iPod touch und Mac sofort gedruckt werden, ohne vorher Treiber installieren oder Software laden zu müssen. Einfach einen AirPrint-Drucker auswählen und drucken.

Wer keinen AirPrint fähigen Drucker hat, kann ihn mit einen rPi und CUPS dazu leicht verwenden, so das über das iPhone, iPad bzw. Mac gedruckt weden kann.

Es gibt dazu diese gute Anleitung die super mit meinem HP LJ 2600n über das Netzwerk funktioniert. Es sollte aber auch alle anderen Drucker laufen.

Diese Seite kurz zusammengefasst:

Über Browser die Adresse

aufrufen und Option “Freigeben von Druckern welche mit diesem System verbunden sind” aktivieren und den Drucker einrichten.

CUPS Drucker Seite
CUPS Drucker Seite

CUPS Seite Verwaltung
CUPS Seite Verwaltung

AirPrint einrichten mit dem Py-Script:

Restart:

So jetzt kann von jedem Apple Gerät über AirPrint gedruckt werden. Oder über den Mac.

Tip: Wer Fehler suchen muss, kann in der
/etc/cups/cupsd.conf
Datei den LogLevel warn auf
LogLevel debug2
setzen. Dann werden mehr Ausgaben nach /var/log/cups/error_log geschrieben. Man kann sich diese Datei auch mit
tail -n 100 -f /var/log/cups/error_log
ausgeben lassen. Damit die geänderten Einstellungen wirksam werden, muss der CUPS Server mit
sudo service cups restart
restartet werden.

Wenn ein virtuelle PDF-Drucker mit cups-pdf eingerichtet wird, werden die PDFs default mäßig in
/var/spool/cups-pdf/ANONYMOUS
gespeichert. So können, ohne das ein Drucker angeschlossen ist, jederzeit von iPhone, iPad und Mac nach PDF „gedruckt“ werden.
Der PDF-Drucker kann so eingestellt werden:
Bildschirmfoto 2013-12-25 um 10.32.32

Super! Klappt es bei Dir auch?

Habe noch diese gute Anleitung mit vielen Fotos in engl. gefunden.

Wie wird ein Bildschirmfoto mit dem Mac OS X erstellt?

Die folgenden Tastaturbefehle erzeugen auf dem Desktop bzw. in der Zwischenablage eine png Datei:

Shift + CMD + 3 der ganze Bildschrirm
Shift + CMD + CTRL + 3 der ganze Bildschirm aber in die Zwischenablage
Shift + CMD + 4 dann mit Fadenkreuz einen Bereich auswählen
Shift + CMD + 4 + Leertaste + dann klick auf das offene Fenster

Bei dem letzten Befehl wird jeweils ein Schatten mitgespeichert. Dies kann abgeschaltet werden durch einmalige eingabe in der Konsole mit:

Ausschalten geht dann wieder mit:

Wie deaktiviere ich im Mac OS X das Dashboard?

Wer das Dashboard nicht benötigt, kann es auch deaktivieren. Das spart Ressourcen.

Im Terminal folgenden Befehl eingeben:

defaults write com.apple.dashboard mcx-disabled -boolean YES

und restart des Docks:

killall Dock

Wer es wieder aktivieren will:

defaults write com.apple.dashboard mcx-disabled -boolean NO

und

killall Dock

Wie kann Maven 3 auf Mac OS X 10.7.2 Lion installiert werden?

Erst Macports installieren und dann mit

sudo port install maven3

die Installation starten. Dann wie im Installationsfenster beschrieben, maven 3 als default setzen.

Wichtig ist noch, das im ~/.m2/settings.xml das Lokale Repository angegeben wird. Dabei darf das Lokale Verzeichnist nicht
mit ~ gesetzt werden, sondern es muss der komplette Pfad angegeben werden, sonst laufen die Eclipse Plugins nicht richtig.

In

~/.bash_profile

noch:

export M2_HOME=/opt/local/share/java/maven3
export PATH=${M2_HOME}/bin:${PATH}

setzen.

Wie setzt man die JAVA_HOME Variable in Mac OS X Lion 10.7.2

Die Terminal App starten und mit einem Editor die

~/.bash_profile (evl. kontrollieren .profile, .bashrc, /etc/profile )

Datei um den folgenden Eintrag ergänzen:

export JAVA_HOME=/System/Library/Frameworks/JavaVM.framework/Versions/CurrentJDK/Home

Nach dem restart der Terminal App kann es mit:

echo $JAVA_HOME

getestet werden ob der Eintrag richtig gesetzt wurde.

Auch muss jetzt in jedem Verzeichnis mit:

java -version

die Java Version ausgegeben werden.