Datei mit Sonderzeichen in Dateinamen läßt sich nicht per FTP löschen

Manchmal lädt man mehrere Dateien hoch, und es ist einem nicht immer bewußt, das auch im 21. Jahrhundert Umlaute zu Problemen führen können.

Wer z.B. eine Datei mit Namen “Testdatei für Umlauttest.txt” mit einem FTP Client wie z.B. File Zilla auf einen Server hochlädt, der keine Serverunterstüzung für Nicht-ASCII-Zeichen hat, erhält nach dem upload den folgenden Dateiname:

Da der upload klappt und man keine Fehlermeldung erhält, merkt man es nicht immer.

Dann passen später die Links auf diese Datei uä. nicht, oder man verwendet den “richtigen” Dateinamen.

Ein weiteres Problem. Man kann diese Datei mit dem FTP Client nicht mehr löschen. Wenn man es versucht, kommt die Fehlermeldung: “Datei mit Sonderzeichen in Dateinamen läßt sich nicht per FTP löschen” weiterlesen

Raspberry Pi: Wie kann die History gelöscht werden, um neue Passwörter zu schützen?

Über die History können evl. erstellten Passwörter ausgelesen werden.

Z.B. ein Auszug der History:

Das löschen ist einfach und schnell:

Aber besser ist es noch, die Passwörter gar nicht erst in der History erscheinen zu lassen, das geht mit einem oder mehrerer Space (Leerzeichen) vor dem Befehl z.B.

Raspberry Pi: “Man merkt oft erst, was man hatte, wenn man es verliert”

Nach dem Motto “Man merkt oft erst, was man hatte, wenn man es verliert”, mal die Package entfernen die nach einer Neuinstallation von mir meistens nicht benötigt werden, und nur Platz verschwenden, da der Raspberry Pi bei mir immer über die Kommandozeile per SSH bedient wird.

Es werden also keine X-Server usw. benötigt. Für Packages die nicht installiert sind, braucht es auch keine Sicherheitsupdates und wenn man doch mal ein Package braucht kann man es ja auch leicht wieder installieren.

Jetzt kann mal mal mit df -h schauen, was man verloren hat:
df -h

Ok, auf der 8 GB Karte ist noch 6 GB Frei!

Oder habe ich noch was vergessen, was nicht benötigt wird (dpkg --list)? Gern als Kommentar.