Raspberry Pi: Wie können Flugzeugdaten in Fhem in real-time (Echtzeit) angezeigt werden?

Da bei mir ein Fhem Home-Server läuft, hatte ich die Idee, dort doch gleich die Flugdaten die von den Flugzeugtranspondern ausgesendet werden schön graphisch in Echtzeit anzuzeigen.

Also wie kann eine Grafik in Fhem erstellt werden, die die aktuelle Anzahl der gerade empfangenen Flugzeuge anzeigt.

Hier das Ergebniss, wo man deutlich sehen kann, das heute bis ca. 6 Uhr nur ca. 10 Flugzeuge flogen. Dann steigt der Flugverkehr rapide an:
Fhem Flugdaten

Wie kann nun so eine Grafik, die sich automatisch aktualisiert erstellt werden.

Zuerst einmal die Architektur als BPMN 2.0 Diagramm:

Architektur TWFlug BPMN 2.0
Architektur TWFlug BPMN 2.0

Es werden zwei Raspberry Pi benötigt. Auf dem einen läuft der DUMP1090 Server mit der TWFlug Anwendung unter Java 1.8. Die TWFlug Anwendung läuft ohne Gui, und schreibt alle 5 Minuten die Anzahl der empfangenen Flugzeuge in eine Datei. Diese Datei wird dann jede halbe Stunde per sFTP an den anderen Raspberry Pi gesendet und von Fhem eingelesen und als Grafik ausgegeben.

TWFlug kann auch mit Gui auf einen Rechner gestartet werden und gibt dann als Tacho die Anzahl der Flugzeuge aus.

TWFlug Tacho
TWFlug Tacho

Das nötige GPlot Script:

TWFlug schreibt die Daten in eine Logdatei mit folgenden Format, z.B.:

TWFlug kennt bisher die folgenden Parameter:

Welche fehlen noch?

Hinweise zu TWFlug TWFlug Iconund DUMP1090 können auf diesem Blog gefunden werden.

JUnit 4.12 erschienen

Nach über 2 Jahren ist nun eine neue Version von JUnit veröffentlicht worden. Die Releasenotes sind auf Github zu finden. In folgenden Bereichen gab es Ergänzungen:

Ok, dann mal gleich das aktuelle Maven Projekt TWFlug auf die neue Version 4.12 angepasst:

Und siehe da, alles GRÜN:
Bildschirmfoto 2014-12-14 um 16.47.52

Mehr über JUnit oder drei Gründe warum man keine JUnit-Tests schreiben sollte.

Wie kann OpenHab und eine Demo-Anwendung auf einem Raspberry Pi (Debian) installiert werden?

Wie kann OpenHab und eine Demo-Anwendung auf einem Raspberry Pi (Debian) installiert werden?

OpenHab läuft auch auf einem Raspberry Pi. Auf Wikipedia gibt es einen kurzen Überblick zu OpenHab.

Um erste Erfahrungen mit OpenHab zu machen, kann man die Demo Anwendung von OpenHab installieren. Als Basis dient die aktuelle Debian 7.6 Version, auf der schon Java installiert ist.

1. Zuerst checken ob Java installiert ist und läuft mit:

Ausgabe:

2.Verzeichnis anlegen

3. Von hier die https://openhab.ci.cloudbees.com/job/openHAB/

die aktuelle Version 1.6.0 laden und auspacken (erst die runtime und später die demo)

4. Usermod für User pi setzen und default openhab.cfg erstellen

5. Demo zip laden uns auspacken (eine Readme Datei wird evl. überschrieben)

6. Starten von OpenHab und im Browser aufrufen (ip anpassen)

Ungefähr 1 Minute warten…
Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.59.42

Dann im Browser die folgende URL der Demo Anwendung aufrufen:

Hier nun einige Fotos, von der Demoanwendung:
Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.56.03

Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.56.29

Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.57.13

Bildschirmfoto 2014-10-02 um 21.58.16

Wie nutzt Ihr OpenHab?

Wie kann Eclipse 4.4 Luna installiert werden, das soeben erschienen ist und meine TOP 7 Plugins?

Hallo,

soeben ist Eclipse 4.4 Luna erschienen.
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 20.33.31
Auf die Download-Seite gehen und installieren.

Folgende Plugins sind noch für mich nötig:

CommentTemplate

Wie in Blogeintrag installieren.

Dieses Jar den Classpath hinzufügen:
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 20.51.37Bildschirmfoto 2014-06-25 um 20.59.47

Subversion – SVN Team Provider 2.0

Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.02.44
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.06.52
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.08.16

Grep Console 3.6

Wie hier beschrieben installieren.
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.18.51

Workspacemechanic

Wie hier beschrieben installieren.
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.21.29

Start Explorer

Wie hier beschrieben installieren.
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.24.02

UML Diagramme erstellen mit ObjectAid

Wie hier beschrieben installieren.
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.31.03

BPMN 2.0 Modeler

Wie hier beschrieben einfach die Kepler Update URL nehmen, die „geht“ auch mit Luna:
http://camunda.org/release/camunda-modeler/update-sites/kepler/latest/site/ die geht, habe es eben mit einem Diagramm validiert:
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.48.13
Bildschirmfoto 2014-06-25 um 21.46.01

Welche Plugins sind für Euch essentiell? Bitte als Kommentar.

Java Rätsel des Monats

Wenn wir diese Java Klasse compilieren und ausführen:

Welche Lösung bzw. Aussage ist richtig?

1. Es wird immer folgende Ausgabe gemacht, egal was in der wieSiehtDieMethodeAus()
ergänzt wird:
Hallo Welt!
Hallo Welt!
Hallo Welt!

2. Es wird „nichts“ ausgegeben.

3. Es wird Hallo Welt! ausgegeben

4. Es kann durch Anpassung, nur in der Methode wieSiehtDieMethodeAus() folgende Ausgabe erzeugt werden?
Was in Java alles geht!
Was in Java alles geht!
Was in Java alles geht!

Dein Vorschlag in Form von 1,2,3 oder 4 bitte posten. Nur Mut!
Hier nun die Lösung:
„Java Rätsel des Monats“ weiterlesen

Wie kann auf einem Raspberry Pi die neueste Java 1.8 Version von Oracle installiert werden?

Zuerst das System des Raspberry Pi updaten und neu starten mit:

Schauen, welche Version jetzt installiert ist mit java -version:

Entweder über den den Packetmanager:

oder per Hand, dann so:

Dann das JDK 1.8 von der Oracle Seite downloaden. Die Seite wurde nach hier verschoben. Es wird die Linux ARM v6/v7 Hard Float ABI Version mit 83 MB benötigt.
Bildschirmfoto 2014-03-27 um 18.08.58

In das Download Verzeichnis wechseln und mit scp die Datei auf den rPi kopieren z.B.:

Dann in den rPi wechseln und und das Archive in das /opt Verzeichnis entpacken, das dauert ein paar Minuten:

Nun Java aktivieren und das Archive löschen mit:

Bildschirmfoto 2014-03-27 um 20.33.14
sudo update-alternatives --config java
# Auswahl 1 für Version 1.8 eingeben

Bildschirmfoto 2014-03-27 um 20.32.41

Und checken ob es geklappt hat mit java -version ergibt nun:

Java 1.8.0 ist nun erfolgreich installiert.

Wie nehme ich einen Raspberry Pi inkl. Java auf einem Mac in Betrieb?

20131016-221009.jpg

1. Download eines Image von . Z.b. das 2014-09-09-wheezy-raspbian.zip Archiv. Das zip Archiv entpacken.

2. SD Karte (z.B. 8 GB) in einstecken und ermitteln welches Device es am Rechner ist unter Apple Menu –> Über diesen Mac –> Weitere Informationen… –> Systembericht –> Hardware ->USB –> Unter USB Hochgeschwindigkeits-Bus / Hub / Integrierter Speicherkartenleser dann die Info unter BSD-Name:
In meinem Fall ist es: disk3

Oder mit diskutil list schauen.

3. sudo diskutil unmount /dev/disk3s1

4. sudo dd if=Downloads/2014-09-09-wheezy-raspbian.img of=/dev/disk3 bs=1m
Jetz ca. 60 min warten bis die Meldung

2825+0 records in
2825+0 records out
2962227200 bytes transferred in 2020.681419 secs (1465955 bytes/sec)

kommt. Dann kann die Karte ausgeworfen und in den Raspberry Pi gesteckt werden.

5. Netzwerkkabel anschließen und Strom anschalten.
Per ssh pi@10.1.1.1 (Adresse anpassen)
und Passwort: raspberry im Terminal anmelden.

6. Auf dem Prompt raspi-config eingeben und Konfigurieren der Sprache (de_DE.ISO-8859-15@euro), Erweiterten Speicher, SSH Server, neues Passwort und auf neueste Version updaten. Restart. Alles über diese schöne GUI:

Raspberry Pi Konfig Menü
Raspberry Pi Konfig Menü

7. Und testen ob Java installiert ist mit java -version, JA sogar die Version 1.8:
Java 1.8

8. Und System noch updaten mit:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get clean
# Firmware update
sudo rpi-update
sudo ldconfig
sudo reboot

Das JavaMagazin mit meinen Artikel zum Thema: Ansteuerung von USB-Schnittstellen mit Java via javahidapi

Das Java Magazin Ausgabe 9-2013 ist jetzt am Kiosk nicht mehr erhältlich erhältlich. Die Ausgabe kann aber noch Online nachbestellt werden.

Das Magazin erscheint in einer Auflage von ca. 20000 Exemplaren und ist damit das am weitesten verbreitet Magazin zum Thema JAVA.

In der Ausgabe findet Ihr einen Artikel vom mir zum Thema „Ansteuerung von USB-Schnittstellen via javahidapi mit Java“ inkl. einem Eclipse Beispielprojekt.

Hier ein Foto meines Belegexemplares:

Java Magazin 9 2013
Java Magazin 9 2013

Wie findet Ihr den Artikel? Würde mich über Feedback freuen.

Autor Thomas Wenzlaff hat im Java Magazin September 2013 einen Artikel veröffentlicht zum Thema: „Per Java auf USB Schnittstellen zugreifen mit javahidapi“

Das Java Magazin Ausgabe 9-2013 ist jetzt überall erhältlich. Das Magazin erscheint in einer Auflage von ca. 20000 Exemplaren und ist das am weitesten verbreitet Magazin für JAVA.

In der Ausgabe findet Ihr einen Artikel vom mir zum Thema „Ansteuerung von USB-Schnittstellen via javahidapi mit Java“ inkl. einem Eclipse Beispielprojekt zum downloaden.

Hier ein Foto meines Belegexemplares:

Java Magazin 9 2013
Java Magazin 9 2013

Wie findet Ihr den Artikel? Würde mich über Feedback freuen.

Wie kann eine Java VM auf TP WR 703N installiert werden?

Über den Paketmanager jamvm installieren (jamvm_1.6.0-git-2_ar71xx.ipk).
Dazu ja* eingeben und suchen klicken. Anschließend das Paket installieren:

Gui von OpenWrt - Luci - Paketverwaltung
Gui von OpenWrt – Luci – Paketverwaltung

Anschließend testen ob die Version richtig installiert ist mit:
jamvm -version
es wird dann folgendes ausgebeben:

JamVM - Java VM - Ausgabe der Version mit: jamvm -version
JamVM – Java VM – Ausgabe der Version mit: jamvm -version

Wie kann die Java VM verwendet werden:
jamvm
ergibt folgendes:

Verwendung von jamvm - Java VM
Verwendung von jamvm – Java VM

Weiter tests folgen …

Startpunkt zu embeddet Java.