Quick-Howto: Erzeugung von Makefiles mit cmake auf dem Raspberry Pi

Wir wollen nun mal auf dem Raspberry Pi ein C Programm mit dem Make-Tool cmake auf dem Pi compilieren und linken.

Gemäß Wikipedia ist CMake (cross-platform make) eine plattformunabhängiges Programmierwerkzeug für die Entwicklung und Erstellung von Software.

Dazu erstellen wir ein neues Verzeichnis und legen dort die Builddatei CMakeLists.txt an und führen cmake aus.

Also 1. ein Verzeichnis anlegen und dahin wechseln

2. Erstellen einer C Beispiel Datei start.c mit folgenden Inhalt:

3. Erstellen einer CMakeLists.txt Datei. Achtung Groß und Kleinschreibung genau so. Mit folgenden Inhalt:

Diese Anweisung besagt, das die start.c compiliert werden soll und das das Programm dann startthomas heißen soll.

4. Nun können wir das Projekt konfigurieren mit cmake .

5. Das Projekt übersetzen mit make

6. Nun können wir das erzeugte Programm startthomas ausführen ./startthomas

Hier das Ergebnis: „Quick-Howto: Erzeugung von Makefiles mit cmake auf dem Raspberry Pi“ weiterlesen

Quick-HowTo: Aktuellste cmake Version 3.13.4 auf dem Raspberry Pi selbst compilieren und linken

Im Debian Repo liegt für cmake nicht die neueste Version. Für ein Projekt brauche ich aber cmake mind. 3.13. Deshalb hier eine Anleitung wie die neueste Version von cmake selbst erstellt und installiert werden kann.

Deshalb erst mal die evl. installierte Version von cmake ausgeben:

Schöner C/C++ Code mit clang-format in 10 Minuten

Wie kann C/C++/Java … Quellcode auf dem Raspberry Pi headless formatiert und hübscher gemacht werden. Mit dem clang-format Programm das auch in Visual Studio, Emacs, Vim ua. Programme integriert werden kann. Das ist auch in Projekten sehr wichtig, um gleiche formatierungen für alle Projektmitglieder zu nutzen. Auch klappt es dann besser mit dem compare!

Das ist schnell installiert mit:

Ok, dann noch hier die ganze Anleitung: „Schöner C/C++ Code mit clang-format in 10 Minuten“ weiterlesen

In 15 Minuten zum eigenen C++ Programm zum ausgeben der Systemtemperatur des Raspberry Pi Zero W – Teil 2

In der ersten Lektion haben wir in 15 Minuten gesehen wie wir checken können ob C++ auf dem Raspberry Pi installiert ist und haben unser 1. eigenes C++ Programm auf dem Pi mit der Kommandozeile erstellt, compiliert und ausgeführt.

Nun wollen wir auf dem Pi, in 15 Minuten die erste Klasse erstellen, da wir ja Objektorientiert programmieren wollen. Dazu erstellen wir mit dem vi ein einfache Klasse zum ausgeben der Temperatur des Pi.

Wir nennen die Klasse Temperatur. Damit wir nicht alles in einer Datei haben, erstellen wir für jedes Objekt eine eigene Datei. Also zuerst die Deklaration in der Temperatur.h:
„In 15 Minuten zum eigenen C++ Programm zum ausgeben der Systemtemperatur des Raspberry Pi Zero W – Teil 2“ weiterlesen

In 15 Minuten zum eigenen C++ Programm auf dem Raspberry Pi Zero W – Teil 1

C++ läuft auf dem Raspberry Pi 🙂

Hier mal eine Anleitung um in 15 Minuten das 1. C++ Programm zu schreiben. Das geht auch gut auf einen Raspberry Pi Zero W für 10 Euro. Es muss ja nicht immer Java und Desktop sein. So kommen Erinnerungen an die guten alten Zeiten hoch.

Also, wir checken auf der Konsole, ob und welcher C++ Compiler installiert ist mit

Ok, dann kann es ja los gehen.

und speichern die Datei mit „esc: wq„.

Wir können mal eben checken ob die Datei richtig angelegt wurde mit

Jetzt können wir die erste C++ Datei schon compilieren mit

Wir haben nun in 15 Minuten getestet, ob der C++ compiler vorhanden ist und Dateien compilieren kann.

Im Teil 2 werden wir richtig OO!

Arduino Nano Programm und Video: Anzeige der 100 am meisten verwendeten Wörter in Englisch

Dies Programm zeigt die 100 am meisten verwendeten englischen Wörte an. Diese 100 Wörter machen die Hälfte alles geschriebenen in Englisch aus. Allein die ersten 25 Wörter aus der Liste, sind schon ein Drittel alles gedruckten in englisch.

Hier C++ Programm mit der Wortliste und einen Fortschrittsbalken, unter Verwendung der U8gLib. „Arduino Nano Programm und Video: Anzeige der 100 am meisten verwendeten Wörter in Englisch“ weiterlesen

Video DIY USB Passwort Generator mit Attiny 85

Vor ein paar Tagen hatte ich schon mal den ATTINY 85 vorgestellt.


Das ist ein cooles Teil mit USB und das für 1 Euro. Er emuliert eine Tastatur (HID).

Also mal ein weiteres Programm, für folgendes Problem. Wer lange und komplizierte Passwörter verwendet, hat mit unter keine Lust, sie immer wieder einzugeben. Das ist auch fehleranfällig. Oder man möchte jemand anderes an seinen Rechner lassen, und ihn nicht das Passwort geben. Also gibt man den Generator weiter.

Wir erstellen also ein Programm, das das Passwort automatisch an den Rechner sendet. Man muss dann natürlich auf das Teil aufpassen, das es nicht in falsche Hände kommt. Wir senden nur einmal, das gespeicherte Passwort. Hier mal ein 45 Sekunden Demo Video:

Hier das C-Programm, es ist ein sehr einfaches Programm mit ein paar Zeilen: „Video DIY USB Passwort Generator mit Attiny 85“ weiterlesen