iPad Pro: VPN on Demand mit IPSec unter iOS 9.1 mit “shared secret” möglich oder wie kann ich sicher über Hotspots Daten austauschen?

Auch mit dem neuen iPad Pro und iOS 9.1 läuft VPN on Demand so wie in dem Beitrag schon einmal erwähnt (auch hier). Es sind keine Änderungen an der config Datei nötig, obwohl es einige Neuerungen gab, „iPad Pro: VPN on Demand mit IPSec unter iOS 9.1 mit “shared secret” möglich oder wie kann ich sicher über Hotspots Daten austauschen?“ weiterlesen

iPhone 6 plus: VPN on Demand mit IPSec unter iOS 8 mit “shared secret” möglich

Wie kann mit einem iPhone automatisch eine VPN Verbindung hergestellt werden, ohne das man es immer manuell vorher anschalten muss? Also VPN on Demand mit IPSec und „schared secret“. Das ist hilfreich, wenn man in öffentlichen WLANs unterwegs ist, so wird dann immer autom. eine VPN Verbindung aufgebaut, wenn sie benötigt wird. Es wird also nicht einmal vergessen. Und schon cool, wenn Anrufe auf dem Handy per VPN geführt werden können und Push-Benachrichtigungen autom. per VPN kommen.
Und wie kann automatisch das VPN im eigenen bekannten WLAN und Hotspots deaktivert werden? Das alles mit einem orginal iPhone, es ist kein Jailbreak nötig.

Hatte vor einiger Zeit schon mal versucht, mit einem iPhone eine automatische VPN Verbindung (VPN on Demand) aufzubauen. Das hatte nicht geklappt, wie hier beschrieben, weil diese Möglichkeit im Apple Konfigurationsprogramm nicht angeboten wird.

Habe jetzt aber einen Hinweis auf diese Quelle von Thomas Witt erhalten (Danke). Damit klappt es super. Wie muss man vorgehen?

1. Die VPN_FritzBox_OnDemand.mobileconfig laden.
2. Alle stellen die mit REPLACE gekennzeichnet sind, mit eigenen Werten ersetzen.
3. Die Profile Datei per E-Mail an das iPhone senden und das Profile installieren.
4. Manuell testen ob Verbindung läuft.

Habe es mit iPhone 6 Plus und iPadMini unter iOS 8.1.2 mit einer FritzBox 7490 (Version 06.23) getestet.

Hier die nötige Profile Datei von oben, mit Kommentaren von mir aus der Apple Referenz, so kann man auf einem Blick sehen, was man anpassen kann bzw. muss:

In welcher Umbebung läuft es bei Euch? Oder einfach nur einen like hinterlassen.

Wie kann der TP WR703N als drahtloser Access Point (AP) für iPad, iPhone und alle anderen Computer eingerichtet werden?

Wer auf Reisen ist, und einen Access Point für seine Geräte benötigt, kann den günstigen Router 703N verwenden.

Aber wie wird der Router eingestellt, um mit kabellose Kommunikationsgeräte (Computern) drahtlos auf das Internet per LAN zuzugreifen? Also für Hotelzimmer die nur einen LAN Stecker haben und kein drahtloses WLAN anbieten.

Der 703N kann im AP Modus betrieben werden. Folgender Aufbau:

— INTERNET — LAN — 703N — WLAN — Computer, iPad…

In Luci müsste das dann so aussehen:
Bildschirmfoto 2014-07-06 um 16.15.42

Der „Drahtlos“ Reiter sieht so aus. Unten bei den Assoziierten Clients sieht man das ein Gerät mit dem AP des 703N verbunden ist.
Bildschirmfoto 2014-07-06 um 16.16.25

Das Netz habe ich mal „Free-Internet“ genannt. Bei Schnittstellen das LAN und WLAN auswählen. Bei Modus, und das ist ganz wichtig, muss „Access Point“ ausgewählt werden.
Bildschirmfoto 2014-07-06 um 16.16.58

Und das Passwort setzen oder auch zum ersten testen ohne Verschlüsselung:
Bildschirmfoto 2014-07-06 um 16.17.13

Hier der Überblick:
Bildschirmfoto 2014-07-06 um 16.17.55

Die Reichweite ist nicht sehr groß ohne externe Antenne, aber 1-2 Zimmer gehen wohl immer.

Wie können Dateien automatisch über ein Dropbox Verzeichnis zu PDF umwandeln werden mit CUPS auf dem Raspberry Pi inklusive AirPrint?

Folgende 24/7 Drucklösung wird hier beschrieben.

Es können alle Dateien die in einem Dropbox Verzeichnis kopiert werden, automatisch in PDF-Dateien umgewandelt werden. Diese PDF Dateien werden in ein weiteres Dropbox Verzeichnis bereitgestellt. So ist über Dropbox ein platformübergreifender Zugriff möglich. Einfach die zu druckenden Dateien in das Verzeichnis kopieren. Der Drucker muss dazu nicht an sein.

Auch können mit dieser Lösung über iPhone, iPad… Dokumente über AirPrint gedruckt werden auch wenn der Drucker nicht AirPrint-Fähig ist. Das läuft über den CUPS-Server.

Der Drucker muss nicht immer an sein, da der Druckvorgang im Spooler des Raspberry Pi landet. Wenn der Drucker angeschaltet wird, werden die Dokumente gedruckt. Es ist rund um die Uhr ein Drucker erreichbar.

Es werden also PDF Dateien erzeugt und es wird der angeschlossene Drucker über CUPS „normal“ verwendet. Das heißt es kann von jedem Gerät, auch iPhone und iPad gedruckt werden!

Was ist dafür zu tun?
Zuerst mal ein Überblick.:
Bildschirmfoto 2014-04-24 um 22.05.07
Eine valide BMPN 2.0 Version ist hier zu finden.
„Wie können Dateien automatisch über ein Dropbox Verzeichnis zu PDF umwandeln werden mit CUPS auf dem Raspberry Pi inklusive AirPrint?“ weiterlesen

Unter Mac Maverick iOS 10.9.1 den Speicherort für Backups von iTunes für iPhone, iPad… von SSD auf Festplatte oder ähnlich verschieben

Zuerste den Backup Ordner lokalisieren, wo bisher die Backups gespeichert werden.
Das geht über das Menü: iTunes-Einstellungen-Geräte mit der Maus, dann eine Backup Datei in der Listbox selektieren und mit der Rechten-Maustaste im Kontextmenü „Im Finder Anzeigen“ wählen.
Unten den Pfad ablesen:
z.B.:
~/Library/Application Support/MobileSync/Backup
Bildschirmfoto 2014-02-22 um 21.31.12
Dann iTunes schließen.

Alle backups aus den obigen Ordner in den neuen Ziel-Ordner auf die Festplatte verschieben
Neues Festplatten Verzeichnis anlegen z.B.:
mkdir /Volumes/Macintosh\ HD\ 2\ TB/iTunes/Backup

Den alten Ordner löschen:

rmdir ~/Library/Application Support/MobileSync/Backup

Dann einen Symbolischen-Link mit ln -s im Terminal erzeugen (Pfad anpassen).
Also z.B.:

ln -s /Volumes/Macintosh\ HD\ 2\ TB/iTunes/Backup ~/Library/Application\ Support/MobileSync/Backup

Nun kann iTunes wieder gestartet werden, und alle Backups werden jetzt immer dort gespeichert und die kopierten sind auch wieder da.

Für die iTunes Media siehe auch hier.

Wie können Benachrichtigungen (notifications) von einem Fhem-Server unter Raspberry Pi an iOS (iPhone, iPad) und Android mit Pushover versendet werden?

Wie können Benachrichtigungen von einem Fhem-Server unter Raspberry Pi und auch anderen Programmiersprachen (Bash, Perl, PHP, Web…) an ein Handy versendet werden. Z.B. will man benachrichtigt werden wenn die Tür geöffnet wird oder wenn der Speicherplatz auf dem Rechner voll ist. Oder wenn die Temperatur unter 0 Grad ist oder oder…

Das geht mit Pushover. Es wird die kostenplichtige App (ein paar Euro) einmalig benötigt, und dann kann man diese REST-API kostenlos nutzen:
Pushover-REST-API

In Fhem in der fhem.cfg kann dann ein Eintrag erstellt werden, der z.B. täglich um 18 Uhr eine Nachricht versenden, wenn die Batterie von einem Gerät (hier Pulse von Withings) kleiner als 50 Prozent der Accu-Ladung ist. Versendete Nachrichten kommen innerhalb von wenigen Sekunden auf den Mobilen Geräten an. Es könnte also auch leicht alle 10 Sekunden abgefragt werden.

Es muss auf der Pushover-Seite nach der Anmeldung eine Application angelegt werden. Von der Seite erhält man dann auch den API-Token und auf der Hauptseite den User-Key. Die müssen hier ersetzt werden:


define pushPulseAccuStand at *18:00:00 {\
my $temp=ReadingsVal("withings_pulse_geraet", "batteryLevel", "0");;\
if($temp < 50){\ system ("curl -s -F 'token=--API-TOKEN' -F 'user=--USER-KEY---' -F 'message=Accu von Pulse beträgt: $temp.' -F 'title=Fhem: Accu Status zu Pulse' http://api.pushover.net/1/messages.json");;}\ }

Es gibt nun auch ein Fhem Modul, was die Nutzung mir dem Pushover Service vereinfacht.
Es muss nun kein curl mehr verwendet werden. Es reicht ein zwei Zeiler.
Erst das Device definieren und dann die Befehle absetzen. Z.B. täglich um 12 Uhr eine Nachricht senden "Pulse laden":


define Pushover1 Pushover TOKEN KEY
define at_Push at *12:00 set Pushover1 msg 'Titel' 'Pulse laden' '' 0 ''

Oder täglich um 12 Uhr Accu Warnung wenn kleiner als 70% Ladung:

define pushPulseAccuStandPulse at *12:00:00 {\
my $accu=ReadingsVal("withings_pulse_geraet", "batteryLevel", "0");;\
if($accu < 70){\ set Pushover1 msg 'Titel' 'Pulse laden, da nur noch $accu Prozent.' '' 0 ''\ }\ }

Habt ihr noch weitere Anwendungsgebiete? Dann bitte als Kommentar.

Wie kann ein eBook im ePub Format mit Apple App Pages auf einem iMac, iPhone, iPad, iPadMini… erstellt werden?

Mit der Apple App Pages (ist beim neuen iPadMini kostenlos dabei) ein Dokument erstellen und dann

  • 1.Oben rechts auf das Bereitstellen Icon klicken
  • 2. „In anderer App öffnen“ wählen
  • 3. wie oben im Bild auf ePub klicken
  • 4. dann noch ein paar Infos zum eBook wie Titel, Autor, Genre und Sprache auswählen

Fertig ist das eBook im ePub-Format.

VPN on Demand mit IPSec unter iOS 7 mit „shared secret“

Suche eine Möglichkeit mit dem iPhone per VNP on Demand mit IPSec zu machen.
Wie ich bei Apple gelesen habe, soll das gehen.
Die Option wird ja auch im Konfigurationsprogramm angeboten:
Bildschirmfoto 2013-12-31 um 14.28.08
Wie ich aber leider feststellen mußte, nur mit Zertifikate und nicht mit Shared Secret.
Da wird die Option auch nicht angeboten:
Bildschirmfoto 2013-12-31 um 14.27.54
Selbst wenn man das exportierte Konfigurations-Profile (XML), manuell anpasst, sagt das Konfigurationsprogramm dann beim import, das der Wert nicht gültig ist.

Somit geht „VPN on Demand“ mit dem iPhone mit der FritzBox 7940 leider nicht, da keine zertifikatsbasierte Authentifizierung möglich ist, wie auch schon die c’t feststellte.

Ok, das ist also ein Feature, und kein Fehler. Oder kennt Ihr eine Möglichkeit ohne jailbreak?

Wie können nicht AirPrint fähige Drucker mit Raspberry Pi als AirPrint Server via CUPS Server eingerichtet werden?

Mit AirPrint kann von einem iPad, iPhone, iPod touch und Mac sofort gedruckt werden, ohne vorher Treiber installieren oder Software laden zu müssen. Einfach einen AirPrint-Drucker auswählen und drucken.

Wer keinen AirPrint fähigen Drucker hat, kann ihn mit einen rPi und CUPS dazu leicht verwenden, so das über das iPhone, iPad bzw. Mac gedruckt weden kann.

Es gibt dazu diese gute Anleitung die super mit meinem HP LJ 2600n über das Netzwerk funktioniert. Es sollte aber auch alle anderen Drucker laufen.

Diese Seite kurz zusammengefasst:

Über Browser die Adresse

aufrufen und Option “Freigeben von Druckern welche mit diesem System verbunden sind” aktivieren und den Drucker einrichten.

CUPS Drucker Seite
CUPS Drucker Seite

CUPS Seite Verwaltung
CUPS Seite Verwaltung

AirPrint einrichten mit dem Py-Script:

Restart:

So jetzt kann von jedem Apple Gerät über AirPrint gedruckt werden. Oder über den Mac.

Tip: Wer Fehler suchen muss, kann in der
/etc/cups/cupsd.conf
Datei den LogLevel warn auf
LogLevel debug2
setzen. Dann werden mehr Ausgaben nach /var/log/cups/error_log geschrieben. Man kann sich diese Datei auch mit
tail -n 100 -f /var/log/cups/error_log
ausgeben lassen. Damit die geänderten Einstellungen wirksam werden, muss der CUPS Server mit
sudo service cups restart
restartet werden.

Wenn ein virtuelle PDF-Drucker mit cups-pdf eingerichtet wird, werden die PDFs default mäßig in
/var/spool/cups-pdf/ANONYMOUS
gespeichert. So können, ohne das ein Drucker angeschlossen ist, jederzeit von iPhone, iPad und Mac nach PDF „gedruckt“ werden.
Der PDF-Drucker kann so eingestellt werden:
Bildschirmfoto 2013-12-25 um 10.32.32

Super! Klappt es bei Dir auch?

Habe noch diese gute Anleitung mit vielen Fotos in engl. gefunden.

Wie kann ein VNC-Server auf ein Raspberry Pi installiert und mit VNC-Client von Mac, iPad und Windows darauf zugegriffen werden?

Ein Virtual Network Computing (VNC) zeigt den Bildschirminhalt auf einen entfernten Rechner (VPN-Client) an.

Ein VNC-Server ist auf dem rPi schnell eingerichtet. In der Konsole folgende Befehle eingeben:

sudo apt-get update
sudo apt-get install tightvncserver

Und dann starten des VNC-Servers mit:
vncserver :1
es muss ein 8-Stelliges Passwort vergeben werden und bei der Frage nach view-only mit nein antworten.
Der VNC-Server startet dann mit
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.40.43

Jetzt können wir mit einem VNC-Client über das Netzwerk zugreifen. Wir verwenden für den Mac OS X den kostenlosen TightVNC. Diesen Client gibt es auch für Windows.
Nach dem Download von TightVNC Java Viewer (Version 2.7.2) und auspacken des Archives kann der Client gestartet werden mit:

java -jar tightvnc-jviewer.jar
in dem Verzeichnis wo das Archiv ausgepackt wurde. Es öffnet sich dieser Dialog:
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.46.22
Dort die IP-Adresse des rPi eingeben. Nach klick auf connect wird das SSH Passwort abgefragt und dann das VPN-Server Passwort.
Schon erscheint der Deskop vom rPi über das Netzwerk per VNC:
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.49.16
Von dort kann dann ziemlich schnell alles mit Maus und grafisch gestartet werden. Z.b. der Browser:
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.30.40

Stoppen kann man den TightVNC VNC-Server mit:
vncserver -kill :1

Mit einem iPad oder auch mit Windows kann man über das kostenlose Programm Mocha VNC Lite auf den rPi zugreifen. Dort braucht dann nur in der Konfiguration die VNC Server Adresse, der Server Port 5901 und das VNC Passwort eingegeben werden. Dann zurück zum Menü und klick auf Connect. Schon ist der Desktop vom rPi zu sehen.

Greift man nur mit dem iPad auf den Server zu, kann man den Server auch etwas optimiert starten mit
vncserver :1 -geometry 1024×768 -depth 24

Und will man den VNC-Server automatisch nach dem Neustart des rPi starten dann, einfach ein neues Verzeichnis anlegen:
mkdir /home/pi/.config/autostart und dort eine Datei mit Namen tightvnc.desktop anlegen mit folgenden Inhalt:

[Desktop Entry]
Type=Application
Name=TightVNC
Exec=vncserver :1
StartupNotify=false

Wie kann mit einer FritzBox 7490 ein VPN Zugang für iPhone, iPad oder iPadMini eingerichtet werden?

Mit der Fritzbox mit aktueller Firmware >= 5.59 kann ein VPN Zugang nun leicht im Menü:
System-Fritz!box-Benutzer-Benutzer bearbeiten eingerichtet werden.
Ganz unten auf der Seite bei VPN auf den Link VPN-Einstellungen anzeigen klicken. Bildschirmfoto 2013-10-26 um 10.36.44Es öffnet sich eine Seite mit den Einstellungen für iPhone, iPad und iPod aber auch für Android-Geräte.
Bildschirmfoto 2013-10-26 um 10.39.26
Es ist nun kein eigenes Tool mehr nötig, und alles geht in ca. 10 min.

Wie kann man das WLAN Passwort im iPhone und iPad /iPadMini ändern?

Über „Einstellungen -> WLAN“ dann auf das WLAN was Du ändern möchtest (auf das Bild mit den kleinen blauen i im Kreis drücken)

dann erscheint IP Adresse Subnetzmaske usw. und ganz oben der Punkt „Dieses Netzwerk ignorieren“ dort drauf klicken und bestätigen.

Dann gehst Du wieder raus und erneut in die WLAN Einstellungen und wenn Du wieder auf das bekannte WLAN klickst, fragt er dich nach dem Passwort und dort gibst Du dann das neue Passwort ein.

Wie wird ein Bildschirmfoto mit dem Mac OS X erstellt?

Die folgenden Tastaturbefehle erzeugen auf dem Desktop bzw. in der Zwischenablage eine png Datei:

Shift + CMD + 3 der ganze Bildschrirm
Shift + CMD + CTRL + 3 der ganze Bildschirm aber in die Zwischenablage
Shift + CMD + 4 dann mit Fadenkreuz einen Bereich auswählen
Shift + CMD + 4 + Leertaste + dann klick auf das offene Fenster

Bei dem letzten Befehl wird jeweils ein Schatten mitgespeichert. Dies kann abgeschaltet werden durch einmalige eingabe in der Konsole mit:

Ausschalten geht dann wieder mit: