Wie kann ein VNC-Server auf ein Raspberry Pi installiert und mit VNC-Client von Mac, iPad und Windows darauf zugegriffen werden?

Ein Virtual Network Computing (VNC) zeigt den Bildschirminhalt auf einen entfernten Rechner (VPN-Client) an.

Ein VNC-Server ist auf dem rPi schnell eingerichtet. In der Konsole folgende Befehle eingeben:

sudo apt-get update
sudo apt-get install tightvncserver

Und dann starten des VNC-Servers mit:
vncserver :1
es muss ein 8-Stelliges Passwort vergeben werden und bei der Frage nach view-only mit nein antworten.
Der VNC-Server startet dann mit
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.40.43

Jetzt können wir mit einem VNC-Client über das Netzwerk zugreifen. Wir verwenden für den Mac OS X den kostenlosen TightVNC. Diesen Client gibt es auch für Windows.
Nach dem Download von TightVNC Java Viewer (Version 2.7.2) und auspacken des Archives kann der Client gestartet werden mit:

java -jar tightvnc-jviewer.jar
in dem Verzeichnis wo das Archiv ausgepackt wurde. Es öffnet sich dieser Dialog:
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.46.22
Dort die IP-Adresse des rPi eingeben. Nach klick auf connect wird das SSH Passwort abgefragt und dann das VPN-Server Passwort.
Schon erscheint der Deskop vom rPi über das Netzwerk per VNC:
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.49.16
Von dort kann dann ziemlich schnell alles mit Maus und grafisch gestartet werden. Z.b. der Browser:
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 17.30.40

Stoppen kann man den TightVNC VNC-Server mit:
vncserver -kill :1

Mit einem iPad oder auch mit Windows kann man über das kostenlose Programm Mocha VNC Lite auf den rPi zugreifen. Dort braucht dann nur in der Konfiguration die VNC Server Adresse, der Server Port 5901 und das VNC Passwort eingegeben werden. Dann zurück zum Menü und klick auf Connect. Schon ist der Desktop vom rPi zu sehen.

Greift man nur mit dem iPad auf den Server zu, kann man den Server auch etwas optimiert starten mit
vncserver :1 -geometry 1024×768 -depth 24

Und will man den VNC-Server automatisch nach dem Neustart des rPi starten dann, einfach ein neues Verzeichnis anlegen:
mkdir /home/pi/.config/autostart und dort eine Datei mit Namen tightvnc.desktop anlegen mit folgenden Inhalt:

[Desktop Entry]
Type=Application
Name=TightVNC
Exec=vncserver :1
StartupNotify=false

4 Antworten auf „Wie kann ein VNC-Server auf ein Raspberry Pi installiert und mit VNC-Client von Mac, iPad und Windows darauf zugegriffen werden?“

  1. Prima Gedankenstütze, danke.

    Eine VNC Verbindung ist von OS X aus auch via Finder machbar. Die Tasten „cmd“&“k“ drücken (alternativ: Menue, Gehe zu -> mit Server verbinden) danach in die Adresszeile eingeben: vnc://IP.des.VNC.Servers:VNCPort

    Ob es bei iPad&Co auch auf diesem Weg geht weiss ich nicht (mangels Hardware)

  2. Hi,
    erstmal danke für die Anleitung, hat super geklappt!
    Nur das mit dem Autostart klappt irgendwie nicht.

    Hätte mal eine andere Frage (bin noch kompletter Neuling in diesem Bereich):
    Was wird alles benötigt, damit man auch mit seinem Laptop (Mac) außerhalb vom Heimnetzwerk über VNC auf sein RaspPi zugreifen kann?
    Danke schon mal!

  3. Leider frägt der viewer bei mir immer nach dem Passwort,
    nach 5 oder 6 Versuchen bricht es ab mit der Meldung das zu oft versucht wurde sich mit einem falschen Passwort ein zu loggen…

    was mache ich falsch?

    habe das pw auch schon x-mal geändet…
    jedoch ohne erfolg,
    das Problem bleibt bestehen 🙁

  4. Hallo Thomas,
    das ist eine tolle Anleitung! Aber noch eine Frage dazu: Wie geht es umgedreht? Ich möchte das sich der RASPI automatisch bei OSX oder iOS anmeldet und ich dann über die bestehende Verbindung vom Apple-Rechner auf den RASPI zugreifen kann.
    Das Problem ist nämlich, das ein 3G-Modem-Router dazwischen ist und mittels DynDNS keine IP vom RASPI erfahren werden kann.
    Danke für Deine Bemühungen!
    Beste Grüße
    Koelner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.