VNC in 4 Schritte mit dem Raspberry Pi


Heue mal schnell eine VNC-Server auf dem Raspberry Pi installiert, um aus der Ferne den Desktop zu steuern. Per VNC-Client bekommt man einen virtuellen Desktop des Raspberry Pi auf den eigenen Rechner dargestellt. Über diesen Remote-Desktop kann man den Raspberry Pi dann fernwarten oder fernsteuern. Es muss ja nicht immer die Kommandozeile sein. VNC eignet sich vor allem dann, wenn man anstelle über SSH auf der Konsole lieber mit einem grafischen Desktop arbeitet. Seit dem Jahr 1998 ist VNC als Open Source veröffentlicht.

RealVNC ist die „offizielle“ Weiterentwicklung des ursprünglichen VNC, in seiner unverschlüsselten Variante zur privaten Nutzung Freeware, und in seiner Vollversion beispielsweise für Single Sign-on geeignet.

4. Auf dem Mac oder Windows den kostenlosen realvnc Viewer installieren und aufrufen mit der IP des Pi und anmelden mit dem Pi User.

Über das Menü Datei kann dann eine Verbindung exportiert werden und auf dem Desktop abgelegt werden, so bekommt man mit einen klick Zugriff: