Wie wird der Speicher des Raspberry Pi für die Nutzung ohne Monitor (mit SSH) optimiert?

Der Raspberry Pi (Model B) hat 512 MB RAM die sowohl die CPU als auch die GPU benutzen können. Default wird der RAM Speicher zwischen CPU und GPU mit 448 MB zu 64 MB aufgeteilt. Das kann noch optimiert werden wenn z.B. kein Monitor verwendet wird und nur mit SSH gearbeitet wird.

Nach Aufruf von
sudo raspi-config
zum Menüpunkt 8 Advanced Options gehen und Select wählen.

Bildschirmfoto 2014-01-30 um 16.50.31
Dann unter A3 Memory Split und Select
Bildschirmfoto 2014-01-30 um 19.07.25
Dann im Textfeld eingeben, wieviele MB vom Speicher der Grafikkarte zugewiesen werden sollen. Der minimale Wert von 16 erlaubt der CPU 496 MB Speicher zu benutzen.

Bildschirmfoto 2014-01-30 um 16.49.57

Dann noch einen reeboot
Bildschirmfoto 2014-01-30 um 16.51.04

So hat der rPi ca. 50 MB mehr zur Verfügung wie das SYSMON Plugin von Fhem zeigt:
Bildschirmfoto 2014-01-30 um 17.13.05und nachher
Bildschirmfoto 2014-01-30 um 17.20.47
Den Anstieg des RAMs ist auch im Diagramm gut sichtbar
Bildschirmfoto 2014-01-30 um 17.33.54
Wenn die Einstellung ohne raspi-config gemacht werden soll, kann auch die /boot/config.txt Datei auf gpu_mem=16 gesetzt werden. Nach reeboot stehen die neuen Einstellungen bereit.

Kennt ihr noch weitere Optimierungen?

3 Antworten auf „Wie wird der Speicher des Raspberry Pi für die Nutzung ohne Monitor (mit SSH) optimiert?“

  1. Hi,
    man kann auch bei Bedarf die Größe der Swap-Datei anpassen, insbesondere bei speicherintensiven Anwendungen. Die Größe ist beim Raspberry Pi per default auf 100MB eingestellt, die einen guten Kompromiss für kleinere SD-Karten darstellen. Wer genügend Platz auf seiner SD-Karte hat und die Swap-Größe anpassen möchte kann dies wie folgt tun:
    Mit
    swapon -s
    fragen wir die derzeitige Größe ab und erhalten i.d.R. folgende Ausgabe:
    Filename Type Size Used Priority
    /var/swap file 102396 4 -1

    und sehen hier eine Größe von 100 MB.
    Nun öffnen wir mit einem Editor unserer Wahl (hier mit „nano“) als root folgende Datei:

    sudo nano /etc/dphys-swapfile

    und suchen ändern die Zeile

    CONF_SWAPSIZE=100

    beispielsweise in:

    CONF_SWAPSIZE=512

    (nach der Faustformel Swap = RAM) und speichern die Änderung. Andere Größen sind natürlich auch möglich, man sollte sie von den Anforderungen und der Kapazität der SD-Karte abhängig machen.

    Um die Änderung wirksam zu machen können wir den Swap-Dienst stoppen und wieder neu starten:

    sudo /etc/init.d/dphys-swapfile stop
    sudo /etc/init.d/dphys-swapfile start

    oder mit einem Reboot erzielen wir denselben Effekt:

    sudo reboot

    Anschliessend können wir mit

    swapon -s

    überprüfen, ob unsere Änderung erfolgreich war.

    Viel Spaß mit Eurem Raspberry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.