Auf der Suche, warum der Cubieboard mit Debian Jessie nach ein paar Tagen abstürzt. Teil 3: Workaround tägliches rebooten

Habe nun mal ein anders Netzteil verwendet, aber auch nach 3 Tagen ist der Cubi wieder abgestürzt. An der Stromversogung kann es also wohl nicht liegen!

Dann habe ich mir mal den Speicherverbrauch angeschaut, da ich die Vermutung hab, das der Apache2 oder die Mysql den Speicher vollaufen lassen und es zu einem Speicherüberlauf mit Absturz kommt.

Ich habe nun mal Testweise einen CRON Job angelegt, der einmal am Tag ein Reboot durchführt, in der Hoffnung das er dann länger als 3 Tage läuft. Das behebt zwar nicht die Ursache, aber wenn es läuft ist das mal ein Workaround (siehe Bild mit der Telefonzelle) … 😉

Der Cron-Job kann wie folgt angelegt werden und zwar mit root Zugang:

und in der letzten Zeile folgenden Eintrag ergänzen.

Wie lange läuft das System:

Ergebnis 17:59 Stunden:

Oder besser mit

und dann die m Taste drücken, es werden diese Infos geliefert:

Bildschirmfoto 2016-08-10 um 21.01.28

Ausgabe des Speichers der Belegt ist in MB ausgeben mit:

Hier in der Spalte used, sind 196 Mega-Byte belegt von 1822 MB.

Ausgabe der TOP 20 Prozesse:

Ergebnis:

Oder hat jemand eine Lösung?

So läuft der Cubi mit täglichen Reboot schon über 6 Tage. Meine 3 Raspberry Pi haben übrigens diese Probleme nicht, und laufen auch mit Jessie usw…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.