Wie können E-Mails vom Raspberry Pi (rPi) inklusive Anhang mit mutt (nSMPT) versendet werden?

E-Mails vom Raspberry Pi aus versende geht wie schon für den WR703N beschrieben. Ist halt auch Linux.

Also hier noch einmal kurz zusammengefasst, die Installation für den Raspberry Pi mit zusätzlichem Beispiel für das versenden einer E-Mail via mutt inkl. Dateianhang. Vorraussetzung ist eine Raspberry 2014-09-09-wheezy-raspbian.zip installation.

Dann das System updaten und einige Tools installieren mit

Es sind dann folgende Versionen nach ein paar Minuten installiert:

Dann die drei Dateien wie in beschrieben anpassen:

Wenn alles konfiguriert ist, können E-Mails mit Anhang über mutt wie folgt versendet werden:

Nach Enter öffnet sich ein Eingabefeld für die Empfänger E-Mail (to). Bestätigen mit Enter oder anpassen. Dann kommt das Betreff (subject). Weiter mit Enter oder anpassen. Dann öffnet sich der default Editor (nano 2.2.6 oder vi) dort kann der Text der E-Mail eingegeben werden. Speichern (ctrl und O) und Beenden (ctrl und X). Es öffnet sich das mutt Fenster und y zum versenden der E-Mail mit Anhang drücken.

Schon wird die E-Mail versendet.

Oder ohne den mutt Dialog

versendet die E-Mail sofort nach Enter.

So lief es zumindestens auf einen Raspbeery Pi mit einem älteren Debian. Bei dieser aktuellen Version bekomme ich immer diesen Fehler mit mutt:

*** glibc detected *** sendmail: munmap_chunk(): invalid pointer: 0x0141153f ***

Da habe ich auch noch keine Lösung für gefunden. [UPDATE 1.11.2014] Habe den Fehler jetzt gefunden. In der Datei /etc/ssmtp/smtp.conf hatte ich unter rewriteDomain den Username hinzugefügt (rewriteDomain=username@wenzlaff.de) richtig ist aber nur der Domain Name z.B. rewriteDomain=wenzlaff.de. Damit läuft es nun super. [/UPDATE]

Habe es deshalb wie hier beschrieben mit einem nSMTP Client versucht. D.h. erstellen von /etc/msmtprc und (optional) .msmtprc.

Damit läuft das versenden von E-Mails erst einmal.

Hier die Config-Dateien für Strato:

Eine globale /etc/msmtprc Datei, wird gelesen wenn keine im Userverzeichnis vorhanden ist.

Die .msmtprc überschreibt die globale /etc/msmtprc Datei wenn vorhanden (optional).

Wenn die .msmtprc vorhanden ist, muss sie dem User gehören und darf nur für den User schreib und lesbar sein. Ein ls-la muss so aussehen

-rw------- 1 pi pi 479 Oct 13 22:53 .msmtprc

Also evl. noch anpassen:

Testen des E-Mail versand mit:

Ergebnis Auszug:

Habt ihr noch andere Alternativen oder ein Lösung warum mutt nich läuft? Dann hier als Kommentar posten.

(Besucher 4.416 und 1 Heute)

7 Antworten auf „Wie können E-Mails vom Raspberry Pi (rPi) inklusive Anhang mit mutt (nSMPT) versendet werden?“

  1. Hab einige Probleme mutt ans laufen zu bringen, da mir bei den drei Dateien genaue Angaben fehlen, was wohin eingesetzt werden muss. Wenn ich den final Test mit “mutt -s “Test E-Mail mit Anhang einer Datei” test@email.de -a beispiel-anhang.txt” mache, erscheint in mutt folgendes:
    From: pi@RPICloud
    To: gültige@email-adresse.de
    Cc:
    Bcc:
    Subject: Test E-Mail mit Anhang einer Datei
    Reply-To:
    Fcc: ~/sent
    Mix:
    Security: Keine

    Nach einer kleinen Weile erhalte ich folgende Meldung:
    sendmail: 421 invalid sender domain ‘RPICloud’ (misconfigured dns?)
    +http://postmaster.iandi.com/error-messages/#1invalidsenderdomain
    qnij
    Vermute das liegt daran, dass mein RPI-User (pi@RPICloud) als “From:” erscheint und nicht mein User für den Email-Account. Wie kann man das ändern – oder woran kann es sonst liegen?

  2. Hab heraus gefunden, dass es definitiv an dem Default liegt, welcher von mutt für “from:” benutzt wird. Dieser ist z. Zt. mein RPI-Username und nicht die Email-Adresse. Deshalb bounced jede Mail beim Serviceprovider. Wenn ich den Default mit “ESC f” mit der richtigen Email-Adresse überschreibe, geht das Mail durch.
    Wo kann man die Defaults von mutt andern?

  3. Hallo,
    wenn ich eine E-Mail schicken möchte, kommt bei mir folgende Fehlermeldung:

    sendmail: 530 5.7.0 Must issue a STARTTLS command first. go4sm17005019wib.1 – gsmtp

    Was kann ich jetzt machen?

  4. hallo,
    weiss jemand wie ich den cache (verwende das mbox format) zum laufen bringe?

    mutt -v > +HCACHE
    in der .muttrc die richtigen pfade eingetragen und die ordner auch angelegt.
    mutt -d 5 > in der debug datei keine einträge die den cache betreffen

    hab schon alles mögliche versucht aber die ordner ‘header’ und ‘bodies’ bleiben immer leer.
    im netz hab ich nichts gefunden, ausser dass in früheren versionen ein patch notwendig war (betraf aber eher das problem beim cachen mit mdir format),
    und dass manche entwickler ‘vergessen haben’ die cache funktion zu aktivieren.

    fehlen noch irgenwelche pakete? (hab nur ‘mutt’ installiert) und/oder brauch ich ev. noch irgenwelche libs?

    das programm selber hat von anfang an sofort funkioniert und möchte ich es unbedingt verwenden, allerdings dauert das laden der emails ohne cache natürlich zu lange und kann ich es so nicht gebrauchen.

    danke für jede hilfe
    tr51tr00

  5. Hallo,

    und wie kann ich IMAP.[address].de:993 ansprechen? Ich bekomme dann
    Error sending message, child exited 1 (). und mutt wird/kann verlassen werden.
    Danke
    hbpennywise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.