Raspberry Pi: Neue Version dump1090-mutability (1.10.3010.14mu-11) veröffentlicht

Wie hier beschrieben, gibt es einen neuen fork von DUMP1090. Nun ist wieder eine neue Version erschienen (1.10.3010.14mu-11).

Was ist neu?
-Es kann jetzt ein maximaler Bereich angegeben werden mit Parameter –max-range parameter
-Anzeige der Nachrichten Zeit
-Fix bei der UTC Uhr anzeige
-Fix im Info Panel
-Farbe des Flugeuges grau wenn es nicht mehr gesehen wird
-Fix beim beenden über SIGINT
-div. Fix..

Wie kann das update installiert werden?

Dann aufrufen der Seite im Browser mit http://rpi-adresse:port

fork dump1090 neue Version

Raspberry Pi: Wie kann ein neuer Mode S Decoder für RTLSDR Devices (DUMP1090 fork) dump1090-mutability installiert werden?

Der DUMP1090 Server läuft bei mir schon lange auf einem eigenen Raspberry Pi B+ ganz gut. Es gibt nun einen neuen fork von Oliver Jowett (thanks), der einige Neuerungen bzw. Erweiterungen hat. Der dump1090-mutability.

Der mutability fork braucht nicht als root laufen und enthält die FlightAware (faupt1090) Verbindung. Auch läßt er sich besser konfigurieren auch mit externen Server. Es gibt auch eine schönere GUI, mit Kreisen rund um den Standort und bessere Daten. So werden jetzt alle Flugzeuge in Summe angezeigt und auch mit Postitionsdaten. Also einige Gründe, mal umzuschwenken.

Hier mal ein Foto um Geschmack zu machen mit der Summe der Flugzeuge:
Dump1090 summe

Und hier ein Foto, wenn ein Flugzeug selektiert ist mit Details:
dump1090 Server „Raspberry Pi: Wie kann ein neuer Mode S Decoder für RTLSDR Devices (DUMP1090 fork) dump1090-mutability installiert werden?“ weiterlesen

DUMP1090 Client TWFlug 0.1.0 für Raspberry Pi, Mac, Windows und Linux veröffentlicht

Habe soeben die 1. Version von dem DUMP1090 Client TWFlug kostenlos TWFlug Icon
veröffentlicht.

TWFlug liest die Daten von einem DUMP1090 Server und zeigt sie (optional) in einem Tacho an oder/und schreibt die Daten in eine Logdatei für die Auswertung mit z.B. Fhem. Es kann die Logdatei auch per sFTP an einen entfernten Rechner kopieren.
Das TWFlug Programm ist ein Java Programm und läuft somit auf allen Betriebssystem. Es können mit Fhem dann solche schönen Grafiken in Echtzeit angezeigt werden:

Fhem Flugdaten in Langenhagen zu Weihnachten
Fhem Flugdaten in Langenhagen zu Weihnachten

Installation:

Download der twflug-0.1.0.zip.

Dann das Archive auspacken.

Für das Starten gibt es zwei Möglichkeiten mit oder ohne GUI.

Ohne GUI mit Eingabe in der Konsole in dem TWFlug Verzeichnis mit:

also z.B. java -jar twflug.jar -n --ip 192.198.1.2

oder mit GUI

also z.B. java -jar twflug.jar --ip 192.198.1.2

Dann startet nach einigen Sekunden, die folgenden Anzeige von TWFlug:

TWFlug Tacho
TWFlug Tacho

Weiter Infos zu den Parametern erhält man durch Eingabe von

Weitere Anregungen, Bugs, Fix, Likes, Lob und Dank gerne als Kommentar hier auf der Seite.

Viel Spaß beim Planecounting.

Wie kann eine Dipolantenne für den Raspberry Pi berechnet und zusammengebaut werden?

Heute am Basteltag wollte ich mal sehen, was so erreicht werden kann mit einer anderen Antenne und einer optimalen Antennen Position. Also mal einen Dipol für 1090 Mhz berechnet und gebaut. Ok, hier die 1. Version:

Dipol
Und eine Nahaufnahme. Ok, das geht auch schöner:
Dipol Detail
Und auf der anderen Seite des Koaxkabel ein Stecker mit Adapter:
Stecker
So nun beide montieren:
Antennenstecker
Und das ganze in einen vorhandenen Kabelkanal mit etwas Klebeband fixiert:
Kabelkanal Antenne

Nun das ganze in der 3. Etage mit frei Sicht in alle Richtungen auf dem Dach versuchsweise mit Klebeband montiert. Auf Anhieb konnte ich doppelt soviele Flugzeuge empfangen wie mit der Zimmerantenne. Und das bei „blue sky“.

Antenne aussen
Das Antennen Kabel geht leider nur nach draußen, wenn das Fenster auf ist.
Antenne aussen

Auch geht es nun in alle Richtungen.

Reichweite
Es ist schon cool, mit einen kleinen Dipol von Langenhagen bis nach Hamburg, Cuxhaven, Bremen, Münster, Düsseldorf, Aachen (fast in Belgien), Bonn, Kassel, Wolfsburg. Nach einer halben Stunde musste ich diesen Versuchsaufbau abbrechen, wegen Regen. Aber immerhin 54 gleichzeitige Flugkontakte auf Anhieb mit den selbstgebauten Dipol mit Verbesserungspotential. Der Dipol muss natürlich senkrecht angebracht werden.

Berechnung des Dipols:
Lichtgeschwindigkeit = 300 000 000 m/s
Ziel Frequenz= 1090 Mhz gleich 1090 000 000 Hertz
Wellenlänge = 300 000 000 / 1090 000 000 = 0,275 m = 275 mm.

Das ganze durch 2 teilen, da ich einen Dipol haben möchte. 275 mm/2 = 137 mm

Also die Gesammtlänge der Antenne muss ca. 140 mm sein.
Oder habe ich mich verrechnet? Gehts noch einfacher? Und wie sieht es mit Blitzableiter aus?

Wie können Transponderdaten von Flugzeugen mit dem Raspberry Pi an PlanePlotter gesendet werden?

Das bekannte Windows Programm PlanePlotter sendet die Flugdaten von Transpondern an PlanePlotter. Wie können diese Daten aber mit einem Raspberry Pi und ohne Windows an den PlanePlotter Server versendet werden.

Zuerst muss auf der PlanePlotter Seite eine Registrierung erfolgen. Folgende Angaben sind nötig:
PlanePlotter reg Seite
An die dort angegebenen E-Mail Adresse wird dann nach ein paar Minuten eine C- Header Datei mit Namen: coaa.h versendet.

Diese coaa.h ist wie folgt aufgebaut:

Dies Datei dann so wie sie ist, in das Homeverzeichnis von dem DUMP1090 Programm kopieren und das ppup (=plane plotter upload) Programm welches auch in dem Verzeichnis ist neu compilieren mit:

wenn der compile ohne Fehler durchgelaufen ist, kann das Program mit

gestartet werden (oder wenn das hochladen im Hintergrund geschehen soll mit ./ppup1090 &). Schon werden die Daten an PlanePlotter alle 60 Sekunden hochgeladen. Das ppup1090 muss nach dem start des DUMP1090 Servers erfolgen, da er ja die Daten von diesem Server erhält.

Wie kann nun aber kontrolliert werden, ob die Daten richtig an PlanePlotter gesendet werden?

Dazu den http://www.coaa.co.uk/rpiusers.php?authcode=USER_AUTHCODE link verwenden. Den USER_AUTHCODE aus der coaa.h, die man per E-Mail erhalten hat, ersetzen und den Link im Browser aufrufen.

Z.b. http://www.coaa.co.uk/rpiusers.php?authcode=1234567890

Hier mal mein Ergebnis.
PlanePlotter ergebnis

Jeder User erhält dann einen eindeutigen Share code, der bei mir XH lautet. Diesen Code findet man dann, auf der Übersichtsseite (hier mal weiß makiert):
PlanePlotter übersicht

Habt ihr noch weitere Ideen? Fehlt was?

Testfreigabe: TWFlug 0.0.1 beta für DUMP1090 zur Auswertung von Flugdaten

Habe ein Java Programm für die übersichtliche Anzeige der empfangenen Flugzeuge erstellt.
Wer einen DUMP1090 Server laufen hat, kann das TWFlug Programm starten.
Es werden bisher folgende Funktione geboten:

  • anzeige der Anzahl der sichtbaren Flugzeuge
  • erstellen einer Log Datei im Fhem Format

Das TWFlug Programm läuft auf unterschiedlichen Plattformen (Win, Linux, Mac…), bisher habe ich Mac OS X Yosemite (10.10.1) getestet. Wer vor der ersten öffentlichen Version am Test teilnehmen möchte, kann mir eine E-Mail senden.

So sieht das TWFlug nach dem Start aus:

TWFlug Programm
TWFlug Programm

Folgendes Fhem-Format wird alle 5 Minuten geschrieben, damit in Fhem Grafiken erzeugt werden können:

Das Programmfenster läßt sich skalieren, so das es auf dem Desktop schön aussieht:

TWFlug klein

Der Quellcode liegt auf GitHub.

Raspberry Pi: Wie können ADS-B Flugdaten an FlightAware gesendet werden?

Vor einiger Zeit hatte ich schon mal beschrieben wie man die Flugzeugsignale mit dem Raspberry Pi empfängt und nach Flightradar24.com senden kann. Es gibt aber noch eine andere Flugseite FlightAware. Wie kann man die Flugsignale gleichzeitig auch nach FlightAware senden? Das geht mit dieser Beschreibung ganz gut. Man benötigt erst mal einen Account bei FlightAware. Der Dump1090 Server muss installiert sein und laufen. Das wurde von mir auch schon mal beschrieben.

Dann folgende Befehle im Terminal eingeben um die empfangenen Flugsignale vom DUMP1090 über faup1090 alle 5 Minuten verschlüsselt (TLS) an FlightAware zu senden:

Die möglichen Einstellungen können mit

abgefragt werden. Es werden folgende Befehle unterstützt:

Schon nach ein paar Minuten werden die Flugdaten bei FlightAware sichtbar.
Der Quellcode und Beschreibung zu dem piaware Programm findet man auf Github.
Was das piaware Programm so nach dem start macht, kann in der Logdatei unter /tmp/piaware.out eingesehen werden. Hier mal ein Auszug aus der Verbindung:

Hier die Architektur-Grafik:
DUMP1090 Blockschaltung

Wie zeigt das Windows Programm SBSplotter Flugzeugdaten von einem Raspberry Pi an, auf dem ein Dump1090 Server läuft?

Mit dem alten Freewarprogramm SBSplotter können die empfangenen Flugzeugdaten grafisch dargestellt werden. Das Programm läuft nur unter Windows (getestet mit Win7). Die von mir getestete Version aus dem Jahre 2006 kann hier geladen werden.

Wenn der DUMP1090 Server läuft, wie hier im blog schon beschrieben, braucht nur die IP Adresse und die Lat und Long eingegeben zu werden. Das Signal wird dann über Port 30003 von Dump1090 an SBSplotter gesendet.

Dann ein klick auf den „Start“ Button und nun werden die Pakete eingelesen und schön dargestellt.

Man kann schon nach ein paar Minuten sehen, aus welcher Entfernung die Flugzeuge erfasst werden (1 nm = Nautisch Meile = 1852 m)
sbsplotter

Gibt es noch ein neueres Programm das ähnlich arbeitet für den Raspberry Pi oder für den Mac?

Wie können die transponder Signale von Flugzeugen (Planeplotter) mit dem Raspberry Pi empfangen und visualisiert werden?

Da ich direkt am Flughafen wohne, kann ich den Start und die Landung von Flugzeugen sehr gut beobachten. Die meisten Flugzeuge senden über transponder ihre Daten an den Tower und andere Flugzeuge. Diese Signale kann man leicht auch mit einem Raspberry Pi und etwas Hardware empfangen.

Es gibt da viele Anleitungen im Internet wie man das installieren kann. Einfach so vorgehen, wie hier beschrieben.

Hier mal die Schritte kurz zusammengefasst und um einige Anmerkungen mit Fotos ergänzt:

Oder anstatt des letzten Befehls, wenn ein WLAN Stick das Modul benötigt sudo cmake ../ -DINSTALL_UDEV_RULES=ON -DDETACH_KERNEL_DRIVER=ON
Ergebnis:
Bildschirmfoto 2014-08-24 um 08.24.52

Ergebnis:
Bildschirmfoto 2014-08-24 um 08.25.40

Ergebnis:
Bildschirmfoto 2014-08-24 um 08.26.46

Ergebnis:

ok, der USB-Stick läuft nicht und wird nicht unterstüzt.

Dann einen neuen bestellt, der liefert auch das richtige Ergebnis mit einem RTL2832U Chip (USB DVB-T & RTL-SDR Realtek RTL2832U & R820T DVB-T Tuner Receiver MCX Input):

Ergebnis: Es kommt die Fehlermeldung das der USB-Stick nicht unterstützt wird:

Dann fix des Fehlers in dem er auf die Blacklist gesetzt wird:

Ok, dann nochmal

Ergebnis:

Super, so muss es sein. Hier noch einmal den USB-Stick mit der kleinen 15 cm Antenne:
USB-Stick mit Antenne

Nun noch DUMP1090 holen und starten

Mit der kleine 15 cm Antenne auf der Fensterbank werden schon einige Flugdaten empfangen.
Nach ein paar Minuten werden die Flugzeugdaten wie folgt angezeigt:
Flugdaten
Habe mal eins etwas verfolgt, um die Reichweite zu checken. Von Langenhagen bis weit über Hameln hinaus! Das ist ja schon mal ganz gut.
Nun mal weiter Infos zu dem dump1090 mit

abgefragt um zu erfahren, wie die Daten in metrische Daten angezeigt werden:

Ok, der Aufruf muss wie folgt geschehen damit die Geschwindigkeit (Spd) in KM/H und die Höhe (Alt) in Meter angezeigt wird:

Bildschirmfoto 2014-11-03 um 20.28.37

Jetzt wollen wir noch den Server Modus starten und auf einer schönen Karte im Browser anzeigen. Das geht mit dem Aufruf:

Dann im Browser die http://raspi-ip:8080 aufrufen und es werden alle Flugzeuge die empfangen werden angezeigt. Es können die Zeilen markiert werden, um das Flugzeug zu verfolgen:
Bildschirmfoto 2014-11-03 um 20.50.41
Habe mal den Dreamliner 787-8 von Düsseldorf nach Tokyo mit der Nr. ANA942 -NH942 markiert. Die Links gehen auch gleich nach Flightradar24 ua.:
Bildschirmfoto 2014-11-03 um 20.52.51

Cool, da bekommt man ja wieder Lust auf fliegen

Weitere URLs zum Thema in englisch:
http://www.flightradar24.com/software/
https://uk.flightaware.com/adsb/piaware/
Dump1090 – Installation on the RPi
http://sonicgoose.com/mode-s-and-ads-b-on-a-raspberry-pi/