Wie wird ein Multi-Channel ACARS Decoder auf einem Raspberry Pi Zero W mit Software Defined Radio (SDR) installiert?

Flugzeuge senden nicht nur transponder Daten im Bereich von 1090 MHz via ADS-B die mit Dump1090 empfangen werden können.

Auch ACARS Daten auf ca. 130 MHz (3 Meter Band). Auch diese können mit eine Software Radio und eine kleinen Raspberry Pi Zero W empfangen werden. Diese ACARS Meldungen enthalten diverse Infos, wie aus dieser Mindmap hervorgeht:

Vorraussetzung ist ein frisch installiertes Debian Raspbian Stretch Lite Version 2017-08-16 und das ein rtl_test -t ohne Fehler auf der Konsole durchläuft. Das heißt, ein RTL-SDR Software Radio ist erfolgreich installiert.

Wie das installiert wird, habe ich ja ua. hier beschrieben.

Nun compilieren wir uns das Multi-Channel ACARS Programm acarsdec wie folgt:

Das Ergebnis:

Jetzt könnte man sich noch eine kleines Startscript start-acars.sh erstellen und mit chmod +x start-acars.sh ausführbar machen:

Schon könnten bis zu 8 Kanäle von ACARS-Daten empfangen werden. Wenn man aber z.B. 6 Kanäle gleichzeitig abfragt, ist die CPU des Zero W mit 80 % schon sehr ausgelastet. Aber man könnte ja nur den Kanal abfragen der ein interessiert. Mit dem Programm, können auch Sound-Dateien im WAV-Format ausgewertet werden, aber Echtzeit ist wohl mehr interessant. Auf jeden Fall, müssen die rechlichten Vorraussetzungen für den Empfang beachtet werden, die in jedem Land anders sind.

Man kann auch noch einen extra Server acarsserv installieren, der die Daten dann in eine DB speichert. Dazu aber hier mehr.

Jetzt noch ein paar infos, zum kompilieren des Kalibrate Programm. Da für das obige Programm, evl. noch ein offset nötig ist, den man mit dem Programm ermitteln kann.

Das Ergebnis:

Ein Scann des GSM900 Bandes können wir wie folgt starten:

Ergebnis z.B.:

Wir brauchen nur etwas Geduld. Evl. mehrfach starten. Wenn die Ergebnisse vorliegen, kann der gewünschte Kanal mit

abgefragt werden und der Offset ausgegeben werden. Und zwar wird der xx Wert aus der Zeile:

im obigen Programm als -p xx Parameter angegeben. Zum Flugfunk und den nötigen Lizenzen gibt es hier Infos oder auch die Frequenzdatenbank und Videos zum Thema.

Was alles so für Infos durch den Äther (griech. αἰθήρ [„aithḗr“], der (blaue) Himmel‘) gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.