Kohlenstoffdioxid – CO2

Co 2 Dank für die Mindmap geht an (c) Dr.Kleinhirn.eu

Vor dem CO2-Messprojekt mit einem Raspberry Pi und einem MH-Z19B hier mal ein paar Infos zum CO2:

Bei leichten Tätigkeiten beträgt die CO2-Abgabe des Menschen ungefähr 20 000 ml/h. ( 20 L/h)

Bei 1000 ppm empfinden rund 20 % der Personen die Raumluft als unbefriedigend.

Diese Konzentration entspricht der Pettenkofer-Zahl, die von dem Hygieniker Max von Pettenkofer (1858) als Richtwert für die maximale CO2- Konzentration in Wohn- und Aufenthaltsräumen mit 0,1 Vol% CO2 (1000 ppm) definiert wurde.

Wo es viel CO2 gibt, werden auch besonders viele Keime gefunden. Die amerikanischen Wissenschaftler Rudnick und Milton zum Beispiel untersuchten 2003, wie hoch das Grippe Ansteckungsrisiko in einem Klassenraum ist. 30 Personen waren vier Stunden lang im Klassenraum, eine Person hatte akut Grippe. Das Ergebnis: Bei 1.000 ppm CO2 steckten sich fünf Personen an, bei 2.000 ppm waren es zwölf und bei 3.000 ppm sogar 15.

MAK-Werte Deutschland für CO2: 9100 mg/m3

Die DIN EN 13779 teilt die Raumluft je nach Kohlenstoffdioxid-Konzentration in vier Qualitätsstufen ein.
1. Bei Werten unter 800 ppm gilt die Raumluftqualität als gut,
2. Werte zwischen 800 und 1000 ppm (0,08 bis 0,1 Vol.-%) gelten als mittel,
3. Werte von 1000 bis 1400 ppm als mäßige Qualität.
4. Bei Werten über 1400 ppm gilt die Raumluftqualität als niedrig.

Zum Vergleich: Im globalen Mittel liegt der CO2-Anteil der Luft bei etwa 400 ppm Volumenanteil; er schwankt aber regional, tageszeitabhängig und jahreszeitabhängig stark. Die Maximale Arbeitsplatz-Konzentration für eine tägliche Exposition von acht Stunden pro Tag liegt bei 5000 ppm.

Beim Einatmen enthält frische Luft ungefähr 400 ppm Kohlendioxid. Beim Ausatmen enthält die Luftden ca. 100-fachen Anteil an CO2, also knapp 4% oder 40.000 ppm. Dies ist bei jedem Menschen ziemlich gleich. Nur die tatsächlich ausgeatmete Menge an Kohlendioxid ist stark abhängig vom Lungenvolumen (und damit von Alter und Größe) und der Aktivitätder Person.

Bei einer Konzentration von 1,5 % (15.000 ppm) nimmt das Atemzeitvolumen um mehr als 40 % zu.

Umrechnungsfaktoren (bei 293,15 K, 1013,25 hPa):
1 ppm = 1,83 mg/m3
1 mg/m3 = 0,546 ppm
1 Vol% = 10 000 ppm
1 ppm = 0,0001 Vol%

Kohlendioxidkonzentration unter 1 000 ppm = hygienisch unbedenklich
Kohlendioxidkonzentration zwischen 1 000 und 2 000 ppm = hygienisch auffällig
Kohlendioxidkonzentration über 2 000 ppm = hygienisch inakzeptabe

Weitere Infos bei Wikipedia.