Wie wird der openHAB Designer 1.8.3 für einen Mac optimal installiert mit Freigaben für einen Raspberry Pi?

Damit man die OpenHAB Konfigurationsdateien einfach bearbeiten kann, gibt es den openHAB Designer (aktuelle Version 1.8.3). Der kann von dieser Seite für den Mac, Linux oder Windows kostenlos geladen werden. Diese Datei dann installieren.

Tip: Erscheint bei der Installation bei Mac OS X eine Fehlermeldung: „… das Archive bzw. das Programm ist defekt und soll in den Papierkorb verschoben werden…“

fehlermeldung

liegt es daran, das das Archive nicht signiert ist. Dann wählen Sie „Apple“ > „Systemeinstellungen“

systemeinstellung

und klicken Sie auf „Sicherheit“ und danach auf „Allgemein“ für die App zulassen.

dialog

Dann noch einmal versuchen, und es müsste laufen. Die Einstellung kann dann wieder zurück gesetzt werden, wenn der Designer einmal erfolgreich gestartet wurde.

Den openHAB Designer nun starten, es erscheint eine schöne auf Eclipse basierende GUI.

Da der openHAB Server auf einem Raspberry Pi läuft, muss das OpenHAB Konfigurationsverzeichnis /etc/openhab/configurations noch Freigegeben werden um vom Mac aus darauch zuzugreifen. Zu dem openHAB Designer erst mal eine Mindmap

openhab designer mindmap

Wie hier schon beschrieben, netatalk einrichten.

In der Datei /etc/netatalk/AppleVolumes.default noch eine zusätzliche Freigabe mit namen openhab durchführen. Dazu in der Datei folgenden Eintrag am Ende hinzufügen:

Evl. noch die Rechte für das Verzeichnis setzen mit:

Die Services neu starten.

Im Finder überprüfen ob das openhab Verzeichnis angezeigt wird.

Nun im OpenHAB Designer dieses freigegebene Verzeichnis über das Verzeichnis-Symbol in der Toolbarleiste auswählen. So sieht es dann aus:

OpenHAB Designer einrichten

Die Datei verändern und über das Kontextmenü testen ob das Speichern läuft. Nun noch oben Rechts im Browser die URL eingeben und es kann die Änderung der Konfiguration sofort beobachtet werden. Cool oder?

Dieser Beitrag wurde unter Anleitung, Debian, Heimautomatisierung, iMac, OpenHAB, OS X, Raspberry Pi abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Wie wird der openHAB Designer 1.8.3 für einen Mac optimal installiert mit Freigaben für einen Raspberry Pi?

  1. Wilken sagt:

    Hallo Thomas, eine kleine Ergänzung zum OSX-Gatekeeper: Man kann nicht-signierte Anwendungen auch Öffnen, ohne die Sicherheitseinstellungen zu verändern, wenn man den Punkt „Öffnen“ aus dem Kontextmenü der jeweiligen App wählt: http://iphone.appleinsider.com/articles/16/04/13/how-to-install-and-run-mac-apps-that-dont-come-from-the-mac-app-store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *