Feinstaub (Particulate Matter, Pył ) Messung mit dem Raspberry Pi aus einer JSON Datei und NodeRED – Teil 1

Man kann mit dem Raspberry Pi auch Feinstaub messen, wenn man einen entsprechenden Sensor hat.

In diesem 1. Teil, beschreibe ich, wie man Messwerte aus öffentlicher Quelle, auch um später Vergleichswerte zu haben auswertet. Die Niedersächsische Gewerbeaufsicht misst Umweltdaten und stellt sie zur freien Verfügung bereit. Unter LÜN gibt es z.B. das Ergebniss für Hannover. Da gibt es auch eine kostenlose App für diese Daten für alle Handys.

Hier nun die Architektur:

Die Daten für zur Zeit 27 Messstationen werden im JSON-Format (und auch XML) im Internet frei veröffentlicht unter der URL: http://www.luen-ni.de/JSON.txt und enthalten ua. folgende Daten:

Dies JSON Daten werden von mir 2 mal am Tag eingelesen und an Thingspeak für eine Grafik und per Pushover an mein Handy versendet. Das ganze läuft auf einem Raspberry Pi mit NodeRED. Das ist der Flow auch mit den anderen Werten zur Verwendung:

Mich interessiert erst einmal nur der Feinstaub. Da habe ich vor ein paar Tagen schon mal eine Mindmap erstellt. Über einen Button in der GUI kann der aktuelle PM10 Wert jederzeit angezeigt werden.

Der Wert für Feinstaub und Hannover bekommt man aus der JSON Datei mit folgenden JSONPath Ausdruck.

Da bei ist die 10 die Messtelle Hannover (DENI054 es gibt in Hannover noch eine andere an der Göttinger Ch.) und die 47 ist der letzte gemessene Wert.

Die Monatsprotokolle aller Messstellen sind hier zu finden und eine schöne Übersicht hier.

Wer will, kann sich den von mir entwickelten Flow hier kopieren, und nach seinen Wünsche anpassen:

Fragen oder Anregungen? Gern als Post oder Like!

(Besucher 556 und 4 Heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.