Raspberry Pi: Per Bash mit GPIO Lib wiringpi, per Phyton mit RPi.GPIO und Java mit pi4j ansteuern der Pins auf Kali

Um die Pins per Bash anzusteuern, kann die wiringpi Lib verwendet werden. Die GPIO Homepage oder auch die Pin Belegung des rPi ist hilfreich.

So, jetzt erst einmal alles installieren und testen mit einer LED mit Widerstand an Pin 7 (4. Pin von oben links) und Masse (ganz unten links).

Zuerst alles für die Bash, um von der Konsole auf die Pins zugreifen zu können:

Wir sehen nun alle Werte. Z.B. ist der GPIO. 7 auf OUT geschaltet und der Wert in Spalte V(alue) ist 0.
Da ich eine LED zwischen GPIO 7 und Masse geklemmt habe ist die nun aus.
alle aus
Jetzt schalten wir die LED an Pin 7 an mit:

und die LED geht an. Der Status ist nun auf 1 in der V Spalte:
GPIOs

Jetzt soll auch der Zugriff per Python laufen.
Da es bei Kali kein Python Package gibt, bauen wir RPi.GPIO selbst zusammen:

So jetzt können wir auch von Phyton aus auf die Pins zugreifen, hier mal ein Testscript led.py, welches die LED an Pin 7 anschaltet:

Und ausführen des Python Script als sudo:

Hier gibt es noch Beispiele.

Das Java Interface pi4j kann bei der Gelegenheit auch gleich installiert werden mit:

Ok, bei Kali schlägt das fehl. Deshalb manuel:

Kommt unter Kali zu folgenden Fehler, da nicht die aktuelle Java Version installiert ist, sondern 1.6.0_34. Deshalb sind auch beim compilieren Warnungen aufgetreten.

Ok, dann auch noch Java 1.7 umschalten.

So nun das Testen ob die Java Programme ausgeführt werden können.

Das klappt leider noch nicht, es kommt die Fehlermeldung das die libpi4j.so nicht gefunden wird:

Die gibt es da auch nicht. Da mache ich dann bei Gelegenheit weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.